Aufrufe
vor 1 Jahr

Verfahrenstechnik 11/2017

Verfahrenstechnik 11/2017

KOMPONENTEN UND SYSTEME

KOMPONENTEN UND SYSTEME Individuelle Bodenablassventile Für seine Kunden in der pharmazeutischen und chemischen Industrie hat DDPS seine Baureihe von Bodenablassventilen um die 60°-Variante mit Spülanschluss erweitert. Diese Variante bietet den Vorteil, dass sie einfach 60°-Ventile anderer Fabrikate ersetzen kann und sich leicht in die unterschiedlichsten vorhandenen Anlagenkonzepte integrieren lässt. Als Alternative zu den bewährten 45°-Modellen wurde die Ventil- Baureihe des Typs Cleanvalve um diese Variante mit Spülanschluss ergänzt. Das neue Ventil verfügt über dieselben Eigenschaften wie das bereits auf dem Markt etablierte und entspricht der DIN-28140-1. In der genannten DIN-Norm werden die Anschlussmaße für die Flanschverbindung bei Auslaufarmaturen definiert und somit sowohl der Anschlusswinkel, als auch die exakte Einbaustelle des Auslass-Stutzens bestimmt. Die Ventile dieser Baureihe wurden so konstruiert, dass Anlagen besonders einfach und gründlich gereinigt werden können. Der patentierte flache Sitz verhindert die Ansammlung und das Ablagern von Rückständen im Ringspalt zwischen dem Ventilsitz und der Innenwand des Auslaufstutzens. www.dedietrich.com Antriebe für alle Klappenbauarten SL Armaturen ist darauf spezialisiert, Antriebe, die passgenau auf jede Klappe montierbar sind, zu liefern. Typische Anwendungsfälle sind Betriebe, in denen Pneumatikantriebe eingesetzt werden und Absperrklappen installiert sind. Der Antrieb ist mit variablem Lochkreis sowie einer anpassungsfähigen Aufnahme an die jeweilige Armatur ausgerüstet. Dies gilt auch für Modelle, die nicht der Iso-Norm entsprechen. Benötigt werden lediglich die Angaben des Fabrikats samt Nennweite. Der Antrieb wird so ausgelegt, dass der Kunde ihn passgenau und komfortabel montieren kann. Es ist durchaus möglich, Armaturen älterer Bauart mit Montagesätzen auszurüsten und somit den Antrieb zu montieren. Dies hat allerdings signifikanten Einfluss auf die Bauhöhe. Bei einem Fallbeispiel aus dem Bereich der Papierindustrie war die Adaptierung aufgrund der veränderten Bauhöhe nicht möglich, denn das enge Layout der Verrohrung bot nach oben hin zu wenig Spiel. Durch die angepassten Antriebe konnte ein wirtschaftlicherer Weg gefunden werden, ohne Eingriffe in die Verrohrung vorzunehmen. www.sl-armaturen.com Ölfreie Kompressoren mit Zertifikat Ölfrei gemäß Klasse 0, „Class Zero“, und das per Zertifikat vom Tüv bestätigt: „Vor zehn Jahren war das ein Paukenschlag in der Branche“, sagt Michael Gaar, Kommunikationsmanager der Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH in Essen. „Wir hatten 2006 den Tüv mit einer Baumusterprüfung für unsere ölfrei verdichtenden Schraubenkompressoren der Z-Serie beauftragt“, erinnert er sich. „Der Tüv fand keine Ölrückstände in der Ausgangsluft. So waren wir der erste Hersteller, dessen ölfrei verdichtende Kompressoren nach der damals neuen Industrienorm für Luftreinheit zertifiziert wurden: Iso 8573-1 Klasse 0“, betont Gaar. Inzwischen sind alle ölfreien Kompressoren von Atlas Copco, die gesamte Z-Serie, in Bezug auf die enthaltene Ölmenge nach Klasse 0 zertifiziert, und zwar gemäß der aktuellen Fassung der Iso-Norm 8573-1 (2010). Dazu gehören die Turbo-, Drehzahn-, Scroll- und Kolbenkompressoren ebenso wie die wassereingespritzten Schraubenkompressoren, die ölfrei verdichtenden Schraubenkompressoren oder die kombinierten vierstufigen Kolben-Schrauben-Kompressoren. www.atlascopco.de Kompakte Einzelpumpenanlage In vielen Anwendungsfällen bieten vorkonfigurierte Ein-Pumpen-Lösungen erhebliche Vorteile. Ein System aus optimal aufeinander abgestimmten Komponenten reduziert die Installations- und Betriebskosten. Durch smarte und ausgereifte Funktionen, wie z. B. Konstantdruck, Druckschlagminimierung oder sicherer Stoppfunktion, ist die Anfälligkeit für Störungen deutlich reduziert. Grundfos bietet dazu das Druckerhöhungssystem Hydro Solo-E. Sofort einsatzbereit sorgen die Anlagen von 1 m³/h bis zu einen maximalen Förderstrom von 71 m³/h für konstanten Druck (bis PN16) im Netz. Hydro-Solo-E-Anlagen zeichnen sich durch die komfortable Druckerhöhung, das kompakte Design und – seit Verfügbarkeit des MGE-PM-Hocheffizienzmotors mit IE5-Klassifizierung – äußerst geringe Betriebskosten aus: Dieser bis 11 kW verfügbare Motor reduziert im Vergleich zu einer Lösung mit IE3-Motor (die derzeit gemäß Ökodesign- Richtlinie vorgeschriebene Effizienzklasse) den Energieverbrauch um bis zu 10 % und verkürzt die Amortisationszeit um bis zu 25 %. Die Anlage wird bevorzugt in den Bereichen Bewässerung, Waschen & Reinigen, Wasseraufbereitung, Industrie und Anlagenbau eingesetzt. www.grundfos.de 20 VERFAHRENSTECHNIK 11/2017

KOMPONENTEN UND SYSTEME Ultraschall-basiertes Regelventil Das Smart Valve von Allengra ist eine neuartige Kombination von Ultraschall-Durchfluss- Sensor und Regelventil. Als laut Hersteller erstes Regelventil, das auf der Basis von Ultraschallmesstechnik arbeitet, ist es Volumenstromsensor und Regler in einem, misst gleichzeitig Durchfluss, Temperatur sowie Druck und regelt zusätzlich den Durchfluss von Flüssigkeiten. Damit werden große Druckschwankungen ausgeglichen, um hochgenau und gleichbleibend Flüssigkeiten zu dosieren und zu regeln. Das Smart Valve soll zudem bei der Digitalisierung helfen, indem es die Produktionsdaten für die Industrie-4.0-Landschaft verfügbar macht. www.allengra.eu Radialwellendichtringe für große Lager Speziell für große Wellen-Durchmesser ab 165,10 bis 4 572 mm bietet SKF eine umfassende Serie von HSS-Radialwellendichtringen an. Die technische Weiterentwicklung der bisher eingesetzten Gummi-Gewebe- Wellendichtringe bietet zahlreiche Vorteile und ist ohne Werkzeugkosten ab Losgröße 1 verfügbar. Die HSS-Serien eignen sich sowohl für die Erstausstattung als auch für Instandhaltungs- und Revisionsarbeiten mit maßlich veränderten Einbauräumen. Clevere Details führen bei der neuen Serie zu Anwendungsvorteilen. So besteht der Teil des Dichtungskörpers, der die Gehäusebohrung berührt, aus einem Elastomerwerkstoff, der härter als die Dichtlippe ist. Maximale Leistung auf geringem Raum Mit seinen robusten ML-Drehkolbenpumpen hat Knoll neue, rotierende Verdrängerpumpen im Angebot, die sich für hochanspruchsvolle Förderaufgaben eignen. Zu den wichtigen Anwenderbranchen zählt insbesondere die Lebensmittelindustrie. Doch auch in der Kosmetik sowie der chemischen und Farbenindustrie sind Drehkolbenpumpen etabliert. So setzt Knoll mit der neuen ML-Baureihe, die Medien bis zu einer Viskosität von 1 Mio. mPas fördert, für all diese Einsatzgebiete ein Ausrufezeichen. Die ML-Aggregate gibt es aktuell in acht Baugrößen. Damit decken sie Einsatzbereiche bis zu einer Förderleistung von 300 m³/h und für Drücke bis zu 20 bar ab. Die Drehkolbenpumpen sind sowohl CIP- als auch SIP-fähig. Den wichtigen Anwenderbranchen entsprechend, sind alle eingesetzten Werkstoffe konform mit den FDA-Richtlinien. Optional kann die komplette Pumpe inklusive Lagerträger in Edelstahl ausgeführt werden. Der Einsatz steifer Wellen und die bauartbedingten kurzen Überhänge machen die Drehkolbenpumpen ML besonders robust. Dazu trägt außerdem das solide Lagergehäuse mit acht Kegelrollenlagern bei. Als Förderelemente können Anwender – dem geplanten Einsatz entsprechend – aus verschiedenen Dreh- und Kreiskolbenformen wählen. Allesamt sind sie berührungslos. Um die Wartung zu vereinfachen, haben die Konstrukteure der ML-Baureihe das Synchronisationsgetriebe gut zugänglich außen angebaut. www.knoll-mb.de DICHTUNGSTECHNIK PREMIUM-QUALITÄT SEIT 1867 www.skf.com Entsperrbare Rückschlagventile Eisele hat das Programm 25 der Basicline um entsperrbare Rückschlagventile für Druckluft ergänzt, die sich ideal in Kom bi nation mit Pneumatikzylindern einsetzen lassen. Die aus vernickeltem Messing gefer tigten Komponenten eignen sich für vielfältige Anwendungsbereiche wie z. B. als Sicherheitsbauteil in der Industrie. Die neuen Ventile ermöglichen den Durchfluss in eine Richtung, in die entgegengesetzte Richtung blockieren sie. So lässt sich zum Beispiel verhindern, dass Pneumatikzylinder bei einem Druckabfall unabsichtlich entlüftet werden. Anwender können die Ventile bei Bedarf durch Einleitung eines definierten Drucks entsperren. Das Ventil ist für einen Arbeitsdruckbereich von 1 bis 10 bar und einen Temperaturbereich von – 10 bis + 70 °C konzipiert. Als ideale Anschlussergänzung hat der Hersteller einen Schwenkanschluss im Programm. www.eisele.eu COG SETZT ZEICHEN: Der Horizont ist unsere Zielgerade. JAHRE Wir sind stolz und dankbar für den Erfolg unseres Familienunternehmens: Nur 0,3% der deutschen Unternehmen erreichen die 150. Umso mehr freuen wir uns auf viele weitere spannende Jahre als führender Anbieter von Präzisionsdichtungen. Auch im 151. Jahr richten wir den Blick optimistisch nach vorn und halten Ausschau nach neuen Lösungen – für Sie und für die Zukunft. Natürlich gemeinsam mit Ihnen! www.COG.de

Ausgabe