Aufrufe
vor 3 Monaten

Verfahrenstechnik 11/2017

Verfahrenstechnik 11/2017

VERFAHREN UND ANLAGEN

VERFAHREN UND ANLAGEN Single-Pot-Verfahren in der F&E Ein Kunde aus der Lebensmittelbranche hatte Lödige beauftragt, eine möglichst vielseitige und platzsparende Maschine für Forschung und Entwicklung zu konzipieren. Das Resultat ist das Single-Pot- Verfahren, dabei lassen sich chemische Reaktionen oder mechanische Produktbearbeitungen, die zwar in mehreren Schritten ablaufen, deren Zwischenprodukte aber nicht isoliert werden müssen, in einem Gerät durchführen. Je nach Aufgabe können alle Reaktionsteilnehmer von Beginn an im Reaktionsgefäß zugegen sein oder aber nacheinander zugegeben werden. Die All-in-one-Lösung basiert auf dem Konzept der Pflugschar- Mischer des Herstellers. Sie bestehen aus einer horizontalen, zylindrischen Trommel, in der die zentrisch gelagerte, mit Pflugschar-Schaufeln versehene Welle das Produkt in ein mechanisch erzeugtes Wirbelbett versetzt. So wird eine rasche, intensive Vermischung erzielt. Dank des neuen Verfahrens kann anschließend in derselben Maschine eine zeitsparende und produktschonende Vakuumtrocknung erfolgen. www.loedige.de Optimierter Konus-Schnecken-Trockner Bolz-Summix hat eine optimierte Variante eines riemengetriebenen Orbitalarms Typ 3 für Konus- Schnecken-Trockner mit einem Nutzinhalt von ca. 2 500 l herausgebracht. Der Antrieb über einen temperaturbeständigen Zahnriemen im Transmissionsarm und eine modulare Antriebskonstruktion machen den Orbitalarm effizient im Betrieb, sparsam im Energieverbrauch und leise im Lauf. Das massive, großzügig dimensionierte Armgehäuse aus Blech eignet sich für freitragende Mischschnecken mit engem Wandabstand bis zu Batchgrößen von 10 000 l. Das modulare Antriebskonzept mit einer finalen Übersetzung der Schnecken-Antriebsdrehzahl am frontseitigen Ende des Schwenkarms sorgt für die Langlebigkeit des Getriebearms. Eine frontseitig vormontierte Kassetteneinheit trägt die gesamte Lagerung und Abdichtung der Mischschnecken-Rotation, das erlaubt ein schnelles Wechseln der Verschleißteile. Durch reduzierte Schmierstoffstellen mit zertifiziertem, minimalem Lebensmittelfett-Einsatz ist der Orbitalarm vollständig öl- und leckagefrei. www.heinkel.de Filtergehäuse mit hygienischer Spanneinheit Die Verspannung der Filtereinsätze bei den handelsüblichen Modulfiltergehäusen stellt den Anwender oft vor Probleme mit der Federvorspannung und der Reinigbarkeit der Spannvorrichtung. Sommer & Strassburger hat ein Modulfiltergehäuse entwickelt, bei dem die Filtereinsätze durch einen außen liegenden pneumatischen Zylinder verspannt werden. Hierdurch ist eine sichere und gleichmäßige Verspannung der Filterelemente unabhängig von der Betriebstemperatur stets gewährleistet. Die Spannkraft kann zudem jederzeit von außen korrigiert und angepasst werden. Standardmäßig werden die produktberührten Edelstahlteile aus dem Werkstoff 1.4404 bzw. auf Kundenwunsch in 1.4435 hergestellt. Als Dichtungswerkstoff wird EPDM mit FDA, alternativ mit USP-Class VI und BSE-Freiheitsbescheinigung, eingesetzt. Der Betriebsdruck wird mit – 1/+ 10 bar bei einer Temperatur bis max. 140 °C angegeben. Oberflächen können bis Ra ≤ 0,4 µm und elektropoliert gefertigt werden. Diese neue Generation von Modulfiltergehäusen ist in vier unterschiedlichen Höhen erhältlich. www.sus-bretten.de Labormühle nach ICH-Q3D-Standard Ab Dezember 2017 muss die ICH Q3D „Guideline for Elemental Impurities“ für bereits auf dem Markt befindliche Arzneimittel umgesetzt und die Überwachung der Schwermetallbelastung von den veralteten unspezifischen Methoden auf eine spezifische quantitative Kontrolle umgestellt werden. Ika bietet mit der Produktserie „Tube Mill Control“ bereits seit einigen Jahren eine patentierte Mühle, die mit ihren Einwegmahlkammern die neuen Richtlinien erfüllt. Die patentierte Batch-Mühle kann für harte, trockene und spröde Materialien eingesetzt werden, wobei die Besonderheit bei den Einweg-Mahlbechern liegt: Diese, aus transparentem Material gefertigten Mahlbecher, erfüllen die Anforderungen der harmonisierten ICH Q3D und unterstützen damit das Ziel der Richtlinie, die Arzneimittelsicherheit und Qualität zu steigern. Zusätzlich sind Mehrwegmahlbecher mit einem Metall der ICH Q3B Klassifizierung erhältlich. www.ika.de Jensen.indd 1 23.03.2016 11:22:19 14 VERFAHRENSTECHNIK 11/2017

VERFAHREN UND ANLAGEN Ein-Wellen-Zerkleinerer verarbeitet klebrige Materialien Wärmetauscherplatten für viskose und partikelhaltige Medien Um abgelaufenen Schnupf- und Kautabak sowie Fehlproduktionen inklusive Tabakdosen für die Entsorgung zu schreddern, setzt ein schwedischer Spezialtabak- Hersteller auf einen Ein-Wellen- Zerkleinerer von Vecoplan. Die größte Herausforderung war das nasse oder klebrige Aufgabematerial. Dadurch kann es die Messertaschen der Anlage so zusetzen, dass die geforderte Durchsatzleistung erheblich beeinträchtigt wird. In umfangreichen Tests hat der Gerätehersteller eine Standard-Maschine so optimiert, dass sie diese besonderen Anforderungen meistert. Über einen Trichter beschicken Mitarbeiter per Stapler die Maschine. Der Trichter lässt sich individuellen Bedürfnissen anpassen und stellt so eine kontinuierliche und kostengünstige Materialzuführung sicher. Der Rotor hat einen Durchmesser von 370 mm. Ein Asynchronmotor mit einer Leistung von 55 kW treibt die Anlage energieeffizient an. Das unter dem Rotor angebrachte Sieb bestimmt mit einer Lochung von 20 mm die Größe des Ausgangsmaterials. www.vecoplan.de Mit der neuen Edelstahl-Wärmetauscherplatte NW150L rundet Kelvion ihr Plattenangebot für viskose und partikelhaltige Medien nach unten ab. Die NW-Modelle verfügen über breitere Plattenspalten als die NT-Serie. Daher können viskose Medien und Flüssigkeiten mit Partikeln bis zu 5 mm Durchmesser bei geringen Druckverlusten effizient wärmebehandelt werden. Die mit 10 mm Spaltbreite sehr weite Fischgrät-Prägung sorgt außerdem für hohe Turbulenzen und eine gute Durchströmung an allen Stellen der Platte, was Ablagerungen entgegenwirkt. Die neuen Platten eignen sich somit für den Einsatz in der Zuckerproduktion, insbesondere für Dicksaft, Sirup und Zentrifugenabläufe. Weitere Anwendungsgebiete sind in der Bioethanol-Produktion, in der Behandlung industrieller Abwässer oder in der Petrochemie zu finden. Der Zusammenbau der Wärmetauscher nach Reinigungs- und Inspektionsarbeiten gelingt leicht dank der sogenannten Posloc- Montage – sie sorgt für eine optimale Zentrierung des Plattenpakets, die sich zusätzlich positiv auf die Lebensdauer der Dichtungen auswirkt. www.kelvion.com Eigensteifer Sinterlamellenfilter Prämisse der Herding GmbH Filtertechnik, Spezialist für Filtersysteme und weltweit agierender Komplett-System-Lieferant, ist es, mit permanenter Weiterentwicklung alle Anforderungen an sichere Filtrationstechnologie zu erfüllen und selbst immer wieder neue Maßstäbe zu setzen. Herzstück der Herding Filtersysteme ist der eigensteife Sinterlamellenfilter – eine patentierte Eigenentwicklung, die auf Basis reiner Oberflächenfiltration arbeitet. Der gesinterte Starrkörper ist äußerst unempfindlich gegenüber abrasiven Feststoffen wie auch gegenüber mechanischen und chemischen Belastungen. Überaus lange Standzeiten von prozessabhängig bei weit über zehn Jahren sind die Regel. Nun ist es gelungen, eine Weiterentwicklung des Delta und Delta² Filterelementes zu realisieren. Mit einer Verlängerung des Filterelementes von 1 500 auf 2 250 mm werden bei gleicher Anlagenaufstellfläche 50 % mehr an effektiver Filterfläche erzielt. Gerade im Einsatz bei Großfilteranlagen wie z. B. der Herding Maxx Baureihe kommt der Vorteil einer wesentlich kompakteren Bauweise im Vergleich zu konventionellen Filtersystemen deutlich zum Tragen. Druckluftverbrauch... • Verbrauchsmessung in Druckluftnetzen • Leckageerkennung • Benutzerebenen konfigurierbar • SPS/IPC/DRIVES Nürnberg 2017 Halle 7A Stand 7A-142 EGE-Elektronik Spezial-Sensoren GmbH Ravensberg 34 • D-24214 Gettorf www.ege-elektronik.com • Tel. 04346 - 41580 ...unbekannt? Die Druckluftsensoren von EGE ermöglichen die konsequente Kontrolle des Verbrauchs in Druckluftnetzwerken, Maschinen und Anlagen. Dank IO-Link ist das Messgerät bequem vom PC aus parametrierbar. www.herding.de VERFAHRENSTECHNIK 11/2017 15 EGE Elektronik.indd 1 13.10.2017 07:34:23

Ausgabe