Aufrufe
vor 11 Monaten

Verfahrenstechnik 11/2016

  • Text
  • Epaper
  • Paper
  • Halle
  • Verfahrenstechnik
  • Unternehmen
  • Einsatz
  • Pumpen
  • Brauerei
  • Sicherheit
  • Anlagen
  • Hohen
  • Zudem
Verfahrenstechnik 11/2016

KOMPONENTEN UND SYSTEME

KOMPONENTEN UND SYSTEME Kugelhahn mit doppelter Absicherung Membranpumpe in Massivbauweise Das von Hartmann Valves entwickelte Twin Ball Valve (TBV) bietet eine doppelte Leitungsabsperrung und ermöglicht es, die Sicherheit einer Anlage mit wenig Aufwand erheblich zu erhöhen. Konstruiert für Anwendungen mit besonders hohen Sicherheitsanforderungen, besteht das TBV aus zwei Kugelhähnen, die auf Wunsch auch mit je zwei unabhängigen Barrieren ausgestattet sind. So kann im Vergleich zu einer Standardarmatur die Sicherheit um bis zu Faktor vier erhöht werden. Durch die Double-Isolation-and-Bleed- Funktion dichtet jeder Kugelhahn sowohl eintritts- als auch austrittsseitig. Als sogenannte Studded-Variante, das heißt, mit geschlossenen Flanschen, ist das Produkt sogar in gleicher Baulänge wie eine Standardarmatur erhältlich und bietet eine kompakte und wirtschaftliche Alternative zum Einsatz mehrerer Armaturen. Wie alle Kugelhähne des Herstellers ist auch dieser jeweils mit einer rein metallischen Abdichtung zwischen Kugel und Sitzring ausgestattet. Dieses Dicht-system erfüllt die Anzeige Leckrate A bzw. 0 und zeichnet sich durch besondere Lang lebigkeit und Wartungsarmut aus. www.hartmann-valves.com Pumpe fördert aus für Kleingebinden Linnemann.indd 1 12.10.2016 11:34:37 Die Lösemittelpumpe Mini von Bürkle ist eine äußerst hochwertige Handpumpe für Kleingebinde wie Flaschen, Kanister und Behälter bis ca. 5 l – für sicheres Abfüllen und Dosieren von Lösemitteln und leichtentzündlichen Flüssigkeiten. Die Handpumpe funktioniert nach dem Überdruck-Prinzip. Mit dem Pumpenball wird ein Überdruck im Behälter aufgebaut, der die Flüssigkeit nach außen fördert. So kommen nur Schlauch, Förderrohr und Auslauf mit der abzufüllenden Flüssigkeit in Berührung. Alle mediumsberührenden Teile dieser Handpumpe sind aus den hochwertigen und inerten Materialien PTFE und Edelstahl gefertigt, die sich durch ihre sehr gute chemische Beständigkeit auszeichnen. Die Lösemittelpumpe eignet sich deshalb besonders gut zum Einsatz mit hochreinen Flüssigkeiten sowie leichtentzündlichen Medien, z. B. Aceton, Isopropanol, Ethanol, Methanol. Die Membranpumpe Baureihe RFM von Flux-Geräte eignen sich zum Fördern von niederviskosen bis hochviskosen Substanzen mit festen Partikeln, abrasiven Substanzen, leicht brennbaren Stoffen oder Flüssigkeiten mit hohem Gasanteil. Die selbstansaugenden Pumpen sind in vier Baugrößen bis 375 l/min erhältlich. Die sehr robusten Ausführungen sind in vier Werkstoffen (Polypropylen, Polypropylen leitfähig, PTFE, PTFE leitfähig) verfügbar. Daher laufen sie in fast jeder Dauerbelastungssituation zuverlässig. Die sehr hohe chemische Beständigkeit und die Verbundmembran mit integriertem Metallkern schützen zuverlässig vor Trockenlauf und Überlast. www.flux-pumps.com Kesselspeisepumpen für die Zellstoffproduktion Die KSB-Gruppe liefert drei Kesselspeisepumpen für eine neue Zellstofffabrik in Três Lagoas, gelegen im Bundesstaat Mato Grosso do Sul in Brasilien. Kunde ist ein weltweit führender Hersteller von Zellstoff auf der Basis von Eukalyptus-Pflanzen. Bei der Lieferung handelt es sich um drei Pumpen des Typs HGC. Zwei davon besitzen je einen drehzahlgeregelten, 4350-kWstarken, zweipoligen 4000-V-Motor. Das dritte Aggregat ist über ein Getriebe mit einem ebenfalls 4350 kW starkem Turbinenantrieb verbunden. Die Fördermenge jeder einzelnen Einheit beträgt rund 1011 m³/h und die zu überwindende Förderhöhe liegt knapp über 1400 m. Alle medienberührten Bauteile sind aus Chromstahl gefertigt. Die mit Speisewasser zu versorgenden Dampfkessel liefern die für die Zellstoffherstellung benötigte Energie. Die neue Produktionseinheit ist die Erweiterung einer bereits mit KSB-Pumpen ausgerüsteten bestehenden Fabrik. Sie wird die jährliche Zellstoff-Produktion von 1,75 Mio. auf 3,05 Mio. Tonnen steigern. www.buerkle.de www.ksb.com Schüttgüter pneumatisch fördern Seit 45 Jahren die Spezialisten für: kohäsive, abrasive, empfindliche, heiße, feuchte und natürlich auch „problemlose“ Schüttgüter Wir haben die Lösung! www.solids.de Tel: 08191- 3359-0 info@solids-systems.de Solids.indd 1 18.10.2016 13:11:24 32 VERFAHRENSTECHNIK 11/2016

Fördermenge verdoppelt Der jüngste Neuzugang bei den Dosierpumpen der Watson- Marlow Fluid Technology Group baut auf dem Design-Thinking- Ansatz der Qdos-Reihe auf. Die Qdos 120 ermöglicht eine Verdopplung der Fördermenge im Vergleich zur Qdos 60. Gegenüber Magnet-Membrandosierpumpen bzw. Membranpumpen mit Schrittmotor bietet sie Vorteile hinsichtlich Leistung und Benutzerfreundlichkeit. Alle Pumpen der Qdos-Familie kommen vollständig ohne Zusatzgeräte aus. Dank ihrer hohen Präzision sowie ihrer linearen und wiederholbaren Förderung vermeiden sie eine Überdosierung von Chemikalien. Dadurch leistet Qdos einen Beitrag zur Steigerung der Produktivität. Durch eine leistungsstarke Kombination von Funktionen eröffnet die Qdos 120 Anwendern aus den Bereichen Wasser und Abwasser, Industrie und Agrochemie zahlreiche Vorteile. Durch eine gemeinsame Schnittstelle bietet sie dieselbe Konnektivität und Funktionalität wie die vorhandenen Qdos-Modelle und ermöglicht so einen einfachen Umstieg auf höhere Fördermengen. Das peristaltische Funktionsprinzip der Qdos 120 garantiert einen kontinuierlichen, sanften Förderstrom und sorgt so für eine optimale Mischung der Flüssigkeiten. www.wmftg.de Robust, flexibel, wartungsarm Kugelhähne für industrielle Anwendungen GEMÜ 797 Geregelte Schraubenspindelpumpen Moderne Bearbeitungszentren müssen immer schnellere Werkzeugwechsel bieten, daher muss auch der Kühlschmierstoff in kürzester Zeit mit hohem Druck zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund hat der Hersteller seine Schraubenspindelpumpen KTS mit einem neuen Frequenzumrichter und spezieller Firmware ausgestattet. Damit ist die neue Pumpe in der Lage, ihre Drehzahlen schneller als herkömmliche Ventilsteuerungen zu regeln. Der Druckanstieg auf etwa 100 bar erfolgt in nur 0,3 s. Durch die schnellere Verfügbarkeit des benötigten Drucks am Werkzeug lassen sich die Stillstandzeiten zwischen den einzelnen Prozessschritten und damit die Taktzeiten verkürzen. Das Resultat: eine höhere Produktivität. Da der Frequenzumrichter auch den Anlaufstrom auf nur etwa 30 % des bisherigen Bedarfs begrenzt, spart der Anwender zudem Energie. Der reduzierte Verluststrom führt wiederum zu einer geringeren Erwärmung des Motors, wodurch die Ein-/Ausschaltfrequenz erhöht werden kann. Zudem wirkt sich die neue Frequenzumrichter-Technik materialschonend aus. www.knoll-mb.de Vorteile: • wartungsarme und zuverlässige Spindelabdichtung • diverse Größen und Anschlüsse verfügbar • Kopfflansch nach ISO 5211 –Adaption aller gängigen Antriebe möglich • ATEX auf Anfrage • TA­Luft konform www.gemu-group.com GEMÜ 777

Ausgabe