Aufrufe
vor 11 Monaten

Verfahrenstechnik 11/2015

Verfahrenstechnik 11/2015

MESSE-SPECIAL I SPS IPC

MESSE-SPECIAL I SPS IPC DRIVES Kernkompetenz Sicherheit E-T-A als Garant für sichere Energieversorgung und Stromverteilung Absicherung und Stromverteilung sind die Kernkompetenzen der Firma E-T-A aus Altdorf. Seinen internationalen Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen stellt das Unternehmen ein umfassendes Produktportfolio an Geräteschutzschaltern und Elektronik-Schutzschaltrelais zur Verfügung. Im Vorfeld der SPS IPC rives stellt E-T-A einige Produktneuheiten vor, die der Fachpresse im Rahmen einer Pressekonferenz vorab schon präsentiert wurden. Das Thema Energiesicherheit spielt in der Industrie die zentrale Rolle und wird großflächig diskutiert, bei einem Stromausfall geht gar nichts mehr. „Mit einer USV kann das nicht passieren“, so argumentieren sehr viele Industrieunternehmen. Deshalb sind AC USV-Anlagen auch in der Chemieund Pharmaindustrien nicht mehr wegzudenken, sie haben aber auch ihre Schattenseiten. Neben hohen Investitionskosten besteht vor allem die Problematik, dass die zur Verfügung gestellte Ausgangsleistung aus technischen Gründen begrenzt ist. Deshalb kann die USV über den Nennstrom hinaus nur begrenzt Überstrom liefern. Bei Überlast ist deshalb zunächst die Spannungsqualität beeinträchtigt. Bei zu hoher Belastung durch Kurzschluss wird die maximale Belastungsgrenze der USV sehr schnell überschritten. Die gesamte USV schaltet aus Gründen des Eigenschutzes ab. In diesem Fall ist der ursprüngliche Sinn der Anlage, die Energiesicherheit, nicht mehr erfüllt. Stabile Energiesicherheit Mit der Weltneuheit Typ EBU, Electronic Breaker Unit, präsentiert E-T-A ein hybrides Schutzelement für die Energiesicherheit von Industrieunternehmen. Der Typ EBU stellt die Versorgungssicherheit von AC USV-Anlagen im Fehlerfall sicher. Das Gerät besteht aus einem Leitungsschutzschalter, der für Kurzschlussabschaltungen von bis zu 10 kA zugelassen ist und einer angebauten Elek tronik, die Mess- und Auswerteaufgaben übernimmt. Der Anwender schließt es direkt am Abgang der jeweiligen USV an und passt es mittels Einstellpotenziometer mit wenigen Handgriffen an die Leistungsfähigkeit der USV-Anlage und die Lastbedingungen an. Der Typ EBU löst so im Fehlerfall zuverlässig aus – und zwar nur im betroffenen Lastpfad. Alle weiteren Versorgungsstränge bleiben davon unberührt. Für den Anwender bedeutet dies einen störungsfreien Betrieb und eine spürbare Kostenreduzierung. Durch die EBU lässt sich eine USV-Anlage um ca. ein Drittel kleiner dimensionieren, die jährlichen Energiekosten sinken damit um ca. 40 %. 01 Neuheiten zur SPS: links ein Schutzelement, das Energiesicherheit in die USV bringen soll, und rechts ein steckbarer, elektronischer Schutzschalter mit galvanischer Trennung Bei einer Überschreitung der Strombelastbarkeit eines Leiters oder auch des Bemessungswertes eines Bauteils ist der Einsatz von selektivem Überstromschutz ein absolutes Muss. Dies regeln auch zahlreiche internationale Normen. So fordern die derzeit anwendbaren Vorschriften für Schaltund Steuerschränke im Maschinen- und Anlagebau Überstrom-Schutzgeräte mit galvanischer Trennung. Mit dem Typ ESS30-S präsentiert E-T-A einen elektronischen DC 24 V Schutzschalter, der über eine echte galvanische Trennung verfügt. Einsatz findet das Produkt auch in der Prozessautoma tion oder im Kraftwerksbereich. Der ESS30-S verfügt über Schaltungskonzepte, die die Stromaufnahme bei nur 2/3 der bisherigen Einbauhöhe und die Gesamt-Verlustleistung um ca. 30 % reduzieren. Durch umfassende Zulassungen eignet er sich für den Einsatz in allen international eingesetzten Maschinen. Das Feature „galvanische Trennung“ ist im ESS30-S durch die Integration eines echten elektromechanischen Schutzschalters realisiert. Sie verhindert nach Handabschaltung oder Auslösung jegliche Rückspeisung auf die DC 24 V Steuerspannung. Im Fehlerfall schaltet der ESS30-S den Überlaststrom beim 1,2-fachen Nennstrom innerhalb von 500 ms ab, im Kurzschlussfall sogar innerhalb von 100 ms. Die galvanische Trennung erfolgt nach 5 s. Dies schließt eventuelle gefährliche Anlagenzustände komplett aus. Die im Gerät integrierten Signalkontakte

Anspruchsvolle GradwanderunGen Maps. Dabei generieren wir die Ideen im Rahmen unserer kooperativen Unternehmenskultur mit unterschiedlichsten Methoden. Neue Modelle mit verstärkter Druckpumpe 02 Dr. Clifford Sell, Geschäftsführer von E-T-A aus Altdorf Herr Dr. Sell, die Firma E-T-A ist ein erfolgreiches Familienunternehmen – Sie sprachen dieses Jahr sogar von einer „Traumsituation“ für Ihre Firma. Was ist das Geheimnis Ihres Erfolges? Leider haben wir kein geheimes Rezept, sondern müssen uns solche erfreulichen Situationen hart und langfristig erarbeiten. Wir arbeiten seit Jahren an unseren Prozessen, leben den lean Gedanken mittlerweile nicht nur in der Fertigung erfolgreich, sondern weit darüber hinaus im gesamten Unternehmen. Unsere Produkte entwickeln wir anhand langfristiger Road Öffner, Schließer oder Wechsler melden bei Überstromabschaltung zuverlässig den Zustand des Lastkreises an die Steuerung. Dies erleichtert die Fehlersuche und sorgt für kürzere Stillstandszeiten. Sichere Stromverteilung In welchen Branchen und in welchen Ländern machen Sie denn im Moment die besten Geschäfte? Die Automatisierung ist ebenso wie der Bereich Automotive aktuell ganz oben vertreten. Gleichzeitig sind wir froh, dass auch unser Bereich „Equipment“, in dem wir Anwendungen wie Gartengeräte, Medizingeräte oder ähnliches zusammenfassen, seit Jahren ein stabiler Umsatzträger ist. Geografisch sind wir vor allem stolz auf die Erfolge in Deutschland, aber auch in Asien. Dort ist es uns gerade in China gelungen, ein steigendes Bewusstsein für unsere Qualitätsprodukte zu schaffen. Wo und wie sehen Sie Ihr Unternehmen in zehn oder gar 20 Jahren? E-T-A soll auch in 20 Jahren ein erfolgreiches unabhängiges Familienunternehmen sein, in dem es einfach Spaß macht zu arbeiten. Wir wollen dann über dem Branchendurchschnitt gewachsen sein und haben die bestehenden Märkte ausgebaut sowie gezielt und erfolgreich in neue investiert. Der Einzug der modernen Kommunikationstechnik in Fertigungsanlagen erfordert eine dafür angepasste Stromversorgung und -verteilung. Viele dieser datenverarbeitenden Geräte werden direkt mit AC 230 V betrieben. Darüber hinaus benötigen mittlerweile auch viele Feldgeräte aus der MSR- Technik eine der artige Stromversorgung. Die Konzeption eines solchen auf Leiterplattentechnologie basierenden Stromverteilungssystem für direkten Anschluss an AC 230 V im Schaltschrank stellt ganz spezielle Anforderungen. Diese gehen über die von der DC 24 V Versorgung bekannten Aspekte hinaus. Der Umgang mit dieser Spannung birgt mehr Risiken als DC 24 V. Sicherheitsmaßnahmen haben hier einen viel höheren Stellenwert. Der Kontakt mit AC 230 V muss vermieden werden, um die Gefährdung von Personen auszuschließen. Doch auch die Überlast- und Kurzschlussfestigkeit liegt bei deutlich höheren Werten und es gilt, größere Luft- und Kriechstrecken zu erfüllen. Ein möglichst kompakter Aufbau ist vor diesem Hintergrund deutlich anspruchsvoller. Mit der AC-Stromverteilung vom Typ V0071 präsentiert E-T-A einen AC 230 V-Stromverteiler für Hutschienenmontage mit potenzialfreier Signalisierung. Das Gerät verhindert durch seine Konstruktion jegliche Gefährdung des Bedienpersonals. Trotz der höheren Überlast- und Kurzschlussfestigkeit zeichnet sich die Stromverteilung durch sehr kompakte Abmessungen aus. Der Einsatz der AC 230 V Stromverteilung erlaubt größere Leitungslängen und geringere Querschnitte der Lastkabel. (eli) Halle 5, Stand 310 Fotos: Fotolia, E-T-A www.e-t-a.de Unistat ® Temperiersysteme • Arbeitstemperaturen: -125°C bis +425°C • Kälteleistungen: 0,7 kW bis 130 kW • Hohe Temperaturkonstanz: 0,01 K • Einzigartige Thermodynamik • Extrem schnelle Temperaturänderungen • Brillanter 5,7“ Touchscreen-Regler • Temperieren ohne Fluidwechsel • Über 60 Serienmodelle verfügbar -125...+425°C Unistate sind die ideale Lösung für anspruchsvolle Temperieraufgaben in der Prozess- und Verfahrenstechnik wie zum Beispiel für die Temperierung von Reaktoren, Autoklaven, Miniplant- und Pilotanlagen, Reaktionsblöcken oder Kalorimetern. Peter Huber Kältemaschinenbau GmbH Werner-von-Siemens-Straße 1 • 77656 Offenburg Telefon +49 (0)781 9603-0 • info@huber-online.com www.huber-online.com

Ausgabe