Aufrufe
vor 10 Monaten

Verfahrenstechnik 11/2015

Verfahrenstechnik 11/2015

Effektive Kombi

Effektive Kombi Feststoffe wirtschaftlich anmaischen und einbringen Holger Eggert Biogasanlagen müssen sich immer wieder den aktuellen Gegebenheiten anpassen. Daraus ergibt sich oft auch ein Wechsel der Einsatzstoffe. Eine Exzenterschneckenpumpe mit einer auf Anmaischen optimierten Mischkammer kann hierbei punkten. Entwickelt für die wirtschaftliche Fermenterbeschickung mit rieselfähigen bis leicht pastösen Feststoffen, wie Maissilage, HTK, Getreideschrot, aber auch Zuckerrübenschnitzel, Panseninhalt oder Obst- & Gemüsereste: Der CC-Mix kombiniert drei Arbeitsschritte in einer kompakten, platzsparenden Einheit. Die Substrate werden ho mogen angemaischt und gut aufbereitet in den Fermenter gefördert. Gleichzeitig wird Schwergut noch vor der Pumpeinheit abgeschieden. Der CC-Mix kombiniert bewährte Komponenten in einem durchdachten Konzept. Er basiert auf der servicefreundlichen Exzenterschneckenpumpe der CC-Serie; ergänzt um eine großzügig dimensionierte Mischkammer. Darin vermengt eine mit Autor: Holger Eggert, Leiter Marketing, Hugo Vogelsang Maschinenbau GmbH, Essen/Oldenburg einer Fräswalze und Mischpaddeln besetzten Welle Feststoffe und eine flüssige Phase zu einer homogenen Biosuspension und schafft so die Voraussetzung für eine optimale Vergärung im Fermenter. Die Feststoffe werden von einer Förderschnecke seitlich oder von oben in die Mischkammer gefördert. Gleichzeitig wird eine flüssige Phase – z. B. Rezirkulat – am Anfang der Mischkammer hinzugegeben. Dank dem neuartigen Aufbau werden die Feststoffe aktiv in die flüssige Phase gefördert und von der mit Fräszähnen und Paddeln besetzten Mischwelle dank ihrer optimierten Anordnung intensiv zu einer homogenen Suspension angemaischt und der Pumpeinheit zugeführt. Gleichzeitig sorgt die gute Vermischung für eine bestmögliche Abscheidung von Fremdkörpern im integrierten Schwergutabscheider am Ende der Mischkammer. Die nachgeschaltete Exzenterschneckenpumpe fördert die Suspension zuverlässig und wirtschaftlich in den Fermenter. Über ein Rohrleitungsnetz können so mehrere Fermenter mit einem System gefüttert und später zusätzliche Behälter einfach angeschlossen werden. Geringer Platzbedarf Trotz der großzügig dimensionierten Mischkammer überzeugt der CC-Mix durch seine kompakte Bauform; lässt sich einfach in die Anlage integrieren. Ebenso ist die Nachrüstung, dank der Feststoffzufuhr mittels einfacher Förderschnecken, unproblematisch. Damit empfiehlt sich der CC-Mix besonders dann, wenn Anlagen neben den klassischen Nawaro (nachwachsende Rohstoffe) alternative Kofermente wie Zuckerrübenschnitzel oder Obst- und Gemüsereste mitvergären möchten. Müssen Teile der Pumpeinheit gewechselt werden, hat der CC-Mix dieselben Vorteile wie die CC-Serie: Rotor und Stator werden als Einheit ausgeschwenkt, können dann schnell und einfach entnommen und ersetzt werden. Danach erfolgt im Bedarfsfall mit wenigen Handgriffen der Wechsel der Mischwelle. Ausfallzeit der Fütterung wegen Service und Wartung sind auf ein Minimum reduziert. Bei der Wellenabdichtung kommt die bewährte Cartridge-Dichtung zum Einsatz. Als vormontierte Gleitringdichtung ist sie vor Ort schnell und einfach zu wechseln. Nachdem der Flachgetriebemotor abgezogen ist, ist die Dichtung leicht zugänglich und mit wenigen Handgriffen ausgetauscht. Es sind keine anderen Demontageschritte am CC-Mix erforderlich. Der CC-Mix lässt sich einfach in die Anlage integrieren. Sollen sehr anspruchsvolle und stark variierende Kofermente wie breiige Speise- und Lebensmittelreste, großvolumige Früchte oder auch trockene und langfaserige Nawaro wie Stroh oder hol ziges Gras vergoren werden, empfiehlt sich der PreMix. Hier ist zusätzlich ein Nasszerkleinerer in der Einheit integriert, der grobe und langfaserige Bestandteile sicher zerkleinert. So kann der PreMix diese schwierigen Substrate optimal angemaischt einbringen. www.vogelsang.info 26 VERFAHRENSTECHNIK 11/2015

KOMPONENTEN UND SYSTEME Trockenlaufsichere Lippendichtungen Jung Process Systems besitzt aus zahlreichen erfolgreichen Installationen in der Fruchtsaftindustrie umfassende Erfahrung in der Pumpenauslegung und Dichtungsauswahl. Besondere Anforderungen an die Dichtungstechnik stellt das Fördern von viskosem, zuckerhaltigem Fruchtsaftkonzentrat. Für solche Anwendungen rüstet Jung die Hyghspin Schraubenspindelpumpen mit speziellen Lippendichtringen als Wellendichtung aus. Die Lippendichtungen sind auch ohne separates Spülsystem trockenlaufsicher. Zudem werden Anfahrschäden durch verklebte Dichtflächen vermieden. Durch die Eliminierung dieser potenziellen Schwachstellen im Dichtungssystem erhöht sich die Pumpenverfügbarkeit erheblich, Anschaffungs-, Wartungs- und Ersatzteilkosten werden deutlich reduziert. Das einbaufertige Lippendichtungssystem ist einfach konstruiert, gut zu reinigen und im Vergleich zu einfach- und doppeltwirkenden Gleitringdichtungen preiswert. Bei Verschleiß müssen nur die Dichtlippen erneuert werden. jung-process-systems.de Knickschutzspirale schützt Schläuche Schlauchleitungen werden im täglichen Einsatz durch häufiges und starkes Biegen strapaziert. Dabei wird der Bereich hinter der Armatur besonders beansprucht. Die Verwendung von Knickschutzspiralen KSS von Elaflex schützt den Schlauch vor dem Abknicken – und erhöht seine Lebensdauer. Die Flexibilität der Schlauchleitungen wird nicht beeinträchtigt. Die aus schwarzem HDPE Kunststoff bestehenden Spiralen sind für fast alle Gummischläuche des Herstellers geeignet – sowohl für reine Gummischläuche als auch für folienausgekleidete Typen. Sie werden mit Spannloc- Spezialschalen aus Edelstahl fixiert und sind mit allen Schlauchstutzen kombinierbar. Eine andere Ausführung ist für den Universal-Schrägwellschlauch Fluorflex 2 FXD geeignet. Dabei wird die Knickschutzspirale direkt an der Schale befestigt. Die Fluorflex- Schalen wiederum werden fest und verdrehsicher mit dem Fluorflex-Stutzen verbunden. Eine Selbstmontage des Knickschutzes ist für alle Ausführungen möglich. www.elaflex.de Zentrifugalgebläse mit erhöhter Effizienz Hoffman & Lamson bringt mit der Baureihe „900“ ein deutlich verbessertes mehrstufiges Zentrifugalgebläse auf den Markt. Optimierungen der Konstruktion resultieren in einer bis zu 8 % höheren Effizienz. Die neue Baureihe wurde für eine optimale Leistung bei direkt gekuppeltem Motor entwickelt. Gegenüber anderen Modellen kann daher auf den Einsatz eines Getriebes verzichtet werden, was auch die Schallemissionen einer Anlage deutlich reduziert. Der maximale Verdichtungsdruck liegt bei 1,5 bar g. Diese Baureihe wird in drei Baugrößen angeboten, mit denen ein Volumenstrom zwischen 8000 und 67 000 m³/h gefördert werden kann. Dabei sind eine Vielzahl von Designoptionen möglich, beispielsweise Spezialanstriche, alternative Werkstoffe, Öl- oder Fettschmierung, Spezialdichtungen, Kupplungsoptionen und unterschiedliche Antriebe. Das so definierte mehrstufige Zentrifugalgebläse wird dann für die individuelle Anwendung und nach den spezifizierten Anforderungen hergestellt. ww.gdnash.com Neuer Katalog für die Rohrverbindungstechnik Informationen rund um die Themen Aseptik Verbindungen, Ecotube-Verschraubungen, Klemm-Keilringverschraubungen, Orbitalschweiß Fittings und VC-Verbinder sowie IC-Adapterfittings in einem Katalog vereint. Der 340 Seiten starke Katalog von Schwer Fittings ist prall gefüllt mit Produktvarianten, technischen Maßen und den zugehörigen Informationen zur Montage oder Anwendung. Neben Abbildungen und technischen Zeichnungen bietet der Katalog zahlreiche Varianten innerhalb eines Artikels und eignet sich daher sehr gut als Nachschlagewerk für Anwender, Einkäufer, Konstrukteure und Fachkräfte. Die Verbindungen finden ihren Einsatz in der Lebensmittel-, Fluid-, Bio-, Pharma- und Chemie-Industrie sowie in zahlreichen Hightech-Anwendungen. Der neue Hightech-Katalog „Instrumentation IT4“ ergänzt den bestehenden 720-seitigen Hauptkatalog H9 und kann kostenlos unter auf der Homepage des Herstellers angefordert werden. www.schwer.com

Ausgabe