Aufrufe
vor 9 Monaten

Verfahrenstechnik 11/2015

Verfahrenstechnik 11/2015

TOP-THEMA I

TOP-THEMA I LEBENSMITTEL- UND GETRÄNKETECHNIK Mondelēz International, ein großes Unternehmen in der Gebäck- und Keksindustrie, suchte nach einer Möglichkeit, um den Produktionsprozess einer seiner bekannten Marken zu optimieren und wandte sich an den Lieferanten für vorhandene Sieb- und Filterlösungen: Russell Finex. Eines der Produktionswerke des Unternehmens im belgischen Herentals befindet sich seit 1960 in Betrieb und stellt u. a. den Cha-Cha-Schokoladenriegel her. Das Unternehmen hat bei der Herstellung dieses Schokoladenriegels Produktverluste festgestellt und wollte die Effizienz verbessern. Nachdem bereits sieben Russell Compact Sieve für die Kontrollsiebung von Mehl geliefert wurden, hat sich das Unternehmen auf die Expertise von Russell Finex verlassen, um auch dieses neue Filtrationsproblem zu lösen. Der Produktionsprozess beginnt mit dem Backen der dünnen Waffel, die mit Karamell umhüllt wird. Die Waffel muss dann für 24 Stunden ruhen. Anschließend werden mehrere Waffeln zusammengepresst, zugeschnitten und mit Schokolade überzogen. Während die Waffel mit Karamell überzogen wird, gelangen Waffelkrümel in das überschüssige Karamell, das dadurch unbrauchbar wird. An diesem Punkt im Produktionsprozess kann das Karamell als Abfall gewertet werden. Alex Pardon, Prozessbegleiter für die kontinuierliche Verbesserung bei Mondelēz International, erklärt dazu: „Wir haben nach einer Lösung gesucht, mit der wir dieses Karamell zurückgewinnen können, um Produktionsverluste zu reduzieren und den Produktionsprozess zu verbessern. Wir benötigten eine Maschine, die die dickflüssige Paste bei hohen Temperaturen filtern kann, damit das Karamell flüssig bleibt und für eine erneute Verwendung eingesetzt werden kann.“ Sandy Chang Rückgewinnung von Karamell Produktverluste auf der Fertigungsstraße eines Schokoriegels reduzieren Bei einem Gebäckhersteller sollte dickflüssiges Karamell filtriert werden, um es in den Produktionsprozess rückführen zu können. Autorin: Sandy Chang, Marketing Executive, Russell Finex NV, Mechelen, Belgien Selbstreinigender Filter Russell Finex boten ihren selbstreinigenden Filter Self-Cleaning Russell Eco Filter für die Mondelēz-Anlage zum Test an. Die Ergebnisse waren sehr positiv – der Filter hat das dickflüssige Karamell flüssig gehalten, indem es bei 35 °C gefiltert und damit die Krümel vom Karamell getrennt wurden. Nach den positiven Testresultaten musste Mondelēz gewährleisten, dass der Geschmack des Schokoladenriegels den Qualitätsansprüchen entsprach. Bei einem speziellen Geschmackstest wurden keine Unterschiede zwischen einem Riegel mit und einem ohne wiedergewonnenem Karamell festgestellt – Mondelēz entschloss sich also dazu, den selbstreinigenden Filter zu installieren. Der Einsatz dieses Filters führte zu einer Reduzierung der Produktionsverluste um 20 % und verbesserte außerdem den Abfallentsorgungsprozess. Pardon erklärt: „Bevor der Filter installiert wurde, musste das Produkt manuell von den Mitarbeitern entsorgt werden. Dies ist nun nicht mehr nötig.“ Aber der Filter kann noch weitere Vorteile bieten. Aufgrund seines selbstreinigenden SpiroKlene Abstreifersystems und des dauerhaft verwendbaren Filterelements aus Edelstahl besteht nur ein minimaler Bedienaufwand. Die Filterelemente müssen nicht ausgetauscht werden, was zu erheblichen Kosteneinsparungen führt. Das Gerät kann weiterhin leicht demontiert und gereinigt werden, wodurch die Produktionsausfallzeiten reduziert werden. www.russellfinex.com/de 20 VERFAHRENSTECHNIK 11/2015

Mischanlagen als Anlagenmodul STC-Engineering bietet Rühranlagen als komplett einbaufertige Module für die Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie an. Auf den Bedarfsfall der rührtechnischen Aufgabe zugeschnitten, werden die Rührmaschinen mit Peripherie individuell zusammengestellt, wobei kundenspezifische Komponentenfabrikate eingesetzt werden. Der Anwender braucht nur über ein Anschlussrack alle Betriebs- und Hilfsstoffe mit der Anlage zu verbinden und ebenso wieder wegzuführen. Sämtliche internen Verrohrungen, Dosier-, Mess- und Absperrvorgänge sind in der Anlage integriert. Die Anlagenbedienung und -steuerung kann vor Ort erfolgen oder aber auch an übergeordnete PLS-Systeme weitergeleitet werden. www.stc-engineering.de Innovationen rund ums Heizen und Beheizen Flexible elektrische Heiztechnik Vorteile des Edelstahls in der Kellereitechnik Tradierte Kellerromantik ist vielerorts technischer Anmutung gewichen. Aufgrund ihrer besonderen Werkstoffeigenschaften sind Behälter aus Edelstahl Rostfrei heute in den meisten Weinkellereien prozessübergreifend präsent. Mit elektropolierten oder gebeizten Oberflächenqualitäten sowie einsatzabhängig ausgewählten Werkstoffqualitäten und -dicken ist der Werkstoff für die in der Kellereitechnik außergewöhnlich hohen Druck-, Korrosions- und Temperaturbelastungen prädestiniert. Seine gute Verform- und Schweißbarkeit bieten Voraussetzungen für individuell ausgelegte, totraumfreie Installationen, die Hygienic-Design-konform sind. Die hochglatten Tankoberflächen verhindern, dass Bakterien und Rückstände anhaften. So lassen sich Edelstahltanks leichter reinigen und kühlen. Der korrosionsbeständige und langlebige Werkstoff beeinflusst weder Farbe, Klarheit noch Geschmack des Weins und garantiert so über Jahrzehnte gleichbleibend hohe Qualität. • Begleitheizungen • Heizschlauchsysteme • Sonderlösungen • Herstellung • Engineering www.wzv-rostfrei.de Hygiene und Energieeffizienz gut kombiniert Xylem Water Solutions zeigt auf der BrauBeviale Lösungen für die Getränkeindustrie in den Bereichen Wasserversorgung, Wasseraufbereitung und Abwasserentsorgung. Vorgestellt werden zudem Komponenten für Abfüll-, Reinigungs- und Verpackungsanlagen. Mit der neuen Lowara e-Serie hat der Konzern eine Reihe hocheffizienter Pumpen für verschiedenste Anwendungsfälle entwickelt. Die Systeme sind allesamt mit effizienten Motoren nach Wirkungsgradklasse IE3 ausgestattet und erfüllen die ErP-2015-Vorgaben. Die Pumpen der e-Serie zeichnen sich aus durch ein optimiertes hydraulisches Verhalten und einen einfachen, modularen Aufbau. Neben der Förderung liegt ein weiterer Messeschwerpunkt bei der Desinfektion von aufbereitetem Wasser. Mit Spektron-Anlagen aus dem Hause Wedeco wird ein leistungsstarkes Verfahren vorgestellt, um pathogene Keime unschädlich zu machen. Im Kern nutzt das System UV- Strahlung in hoher Dosierung. Den hohen Hygienestandard für die Befüllung von Flaschen, Dosen und anderen Getränkebehältern erreicht der Hersteller insbesondere mit Kreiskolbenpumpen, Impellerpumpen sowie normal- oder selbstansaugenden Kreiselpumpen der Marke Jabsco. www.xylemwatersolutions.com/de Individuelle Anforderung an die Technik Ruland ist spezialisiert auf Prozessanlagen. Die Anlagen werden zur Behandlung von flüssigen Produkten bis hin zu hochviskosen Medien in der Getränke- und Lebensmittelindustrie sowie in der Pharmazie und der Chemie eingesetzt. Der Hersteller liefert schlüsselfertige Prozessanlagen sowie Einzelsysteme zur Erweiterung vorhandener Anlagentechnik. Der Fokus dabei liegt auf maßgeschneiderter Qualität; die Anlagen werden individuell entsprechend der jeweiligen Kundenanforderungen gefertigt. Die Anpassung an Kundenprodukte, Produktionsstätten und die persönliche Beratung stehen dabei immer im Vordergrund. rulandec.de Hillesheim GmbH Am Haltepunkt 12 D-68753 Waghäusel Tel.: 0 72 54 / 92 56-0 E-Mail: info@hillesheim-gmbh.de www.hillesheim-gmbh.de

Ausgabe