Aufrufe
vor 3 Monaten

Verfahrenstechnik 10/2019

Verfahrenstechnik 10/2019

DER UMWELTBEAUFTRAGTE

DER UMWELTBEAUFTRAGTE DR. KARLHEINZ GOTZMANN Was gehört zu Ihren Aufgaben als Umweltbeauftragter? Ich bin bei der Entwicklung neuer Produkte dabei und die Messung der Umweltleistung des Standortes über Kennzahlen wie zum Beispiel Energieverbrauch und Abfallmengen gehört zu meinen Aufgaben, aber auch die Darstellung und Bewertung der Einwirkung des Standortes Gerlingen auf die Umwelt. Ganz wichtig ist die Erstellung des jährlichen Umweltberichtes, außerdem führe ich Umweltaudits durch und definiere beziehungsweise setze Verbesserungen im Umweltbereich um. Ein ganz wesentlicher Aspekt ist auch die Mitarbeiterinformation zu Umweltthemen. Beim Thema Compliance geht es darum, die Einhaltung von Gesetzen zu gewährleisten. Hier stehe ich als Ansprechpartner für die Kollegen bei Fragen zu den gesetzlichen Aufgaben zur Verfügung. Warum liegt Ihnen der Umweltschutz am Herzen? Als Familienunternehmen legen wir viel Wert auf Nachhaltigkeit und sehen unsere Verantwortung gegenüber der Umwelt wie auch gegenüber Kunden, Mitarbeitenden und der Gesellschaft als selbstverständlich an. Persönlich denke ich, dass wir schon allein im eigenen Interesse unsere natürlichen Ressourcen so gut es geht erhalten müssen. Ziel sollte sein, den nachfolgenden Generationen eine sichere Lebensgrundlage zu bieten. UMWELTTECHNIK Was gefällt Ihnen am besten an Ihrer Arbeit? Mein Aufgabenbereich ist sehr vielseitig mit Themen wie gesetzliche Regelungen, technische Aspekte, Berechnungen, Auswertungen oder Trainings. Dadurch stehe ich mit fast allen Abteilungen innerhalb des Unternehmens in Kontakt. Durch unsere ISO50001 Zertifizierung im Energiemanagement bin ich auch bei Themen wie Fotovoltaik, Stromerzeugung im firmeneigenen Blockheizkraftwerk sowie Energieberechnungen involviert. Durch meine Stellung als Abfallbeauftragter muss ich mich auch mit praktischen Fragen zur Entsorgung auseinandersetzen. Wie würden Sie einem jungen Menschen Ihren Beruf schmackhaft machen? Die Arbeit als Umweltbeauftragter ist ein sehr vielseitiger Beruf. In Zukunft werden Themen zur Umwelt, die damit verbundenen gesetzlichen Anforderungen und das Abfallwesen in unserer Branche und darüber hinaus noch mehr an Bedeutung gewinnen. Spezialisten auf diesem Gebiet werden immer wichtiger. Foto: Endress+Hauser www.endress.com t „WIR SOLLTEN DEN NACH- FOLGENDEN GENERATIONEN EINE SICHERE LEBENS- GRUNDLAGE BIETEN“ Dr. Karlheinz Gotzmann, Quality Manager und Umweltbeauftragter bei Endress+Hauser 2 S2 wlb SUPPLEMENT 2017/04 www.wasser-luft-und-boden.de 2/2019

BEST PRACTICE: KLIMANEUTRALES UNTERNEHMEN In Kooperation mit dem Institut Fokus-Zukunft bilanziert die Denios AG die durch den Unternehmensbetrieb anfallenden CO 2 -Emissionen. Der Spezialist für Arbeitsschutz reduziert die Emissionen soweit wie möglich und gleicht sie durch die Unterstützung eines anerkannten Klimaschutzprojektes aus. Damit wurde Denios in 2019 zum zweiten Mal in Folge als „klimaneutrales Unternehmen“ ausgezeichnet. Ein wichtiger Baustein für die Reduktion der CO 2 -Emissionen war die umweltfreundliche bauliche Struktur der Produktionshalle in Bad Oeynhausen: Diese wird mithilfe der Abwärme aus dem Kunststoff-Rotationsprozess beheizt. Auch der Verwaltungsbereich hat durch ein Reisemanagement mit Fokus auf CO 2 -freie Bahnreisen oder den Ausbau der E-Mobilität einen wichtigen Beitrag geleistet. Die verbleibenden Restemissionen von 3 493 t Kohlendioxid wurden in 2019 durch den Kauf von hochwertigen Zertifikaten für die Unterstützung eines Mülldeponiegasprojektes in Mexiko kompensiert. Zusätzlich konnte durch das Einführen und Zertifizieren eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001 sowie für Umweltmanagement nach ISO 14001 am Standort in Deutschland eine Vielzahl von Einsparpotenzialen identifiziert werden. www.denios.de 3-IN-1-BIOGASSONDE FÜR ABFALLVERWERTUNG Vaisala hat eine 3-in-1-Sonde für In-situ-Biogasmessungen zur kontinuierlichen Überwachung der Biogasqualität entwickelt. MGP261 misst Methan, Kohlendioxid sowie Feuchte und damit die drei Hauptkomponenten von Biogas. Die Feuchtemessung ist wichtig, um den Verschleiß der BHKW-Motoren und Prozesskomponenten zu reduzieren – gestaltete sich vorher wegen der schmutzigen und korrosiven Bedingungen im Inneren des Rohres aber schwierig. Deshalb nutzt die Messsonde die optische Feuchtemessung im infraroten (IR) Wellenlängenbereich. Hierbei erfolgt die Messung berührungslos, da Infrarotlichtquelle und -sensor durch ein Saphirglasfenster vor Prozessgasen geschützt sind. Deshalb können keine Probleme mit Sensorkorrosionen auftreten. MGP261 ist bis einschließlich Zone 0 ex-zertifiziert und kann in Gefahrenbereichen ohne Probenahmeleitungen, Pumpen oder Wasserabscheider installiert werden. Möglich macht das die Inline-Installation, bei der das Biogas direkt in der Prozessleitung der Biogasanlage gemessen wird – ohne eine Gasprobe zu entnehmen. Da das Gas nicht behandelt wird, kennen Betreiber die Zusammensetzung des Biogases in Echtzeit. Die Kalibrierung der Sonde erfolgt automatisch, sodass im Routinebetrieb keine Kalibriergase erforderlich sind. www.vaisala.com Wie EFFIZIENt istihre bELüFtuNg Wirklich? LEt’s taLk Markus Leidinger,anwendungsspezialistabwassertechnik +49175 9335602 markus.leidinger@aerzener.de Wirklich effizient bedeutet,die lastgängeinkläranlagen exakt zu bedienen. Denn in der Belüftung fallen bis zu 80% des gesamten energiebedarfesan. hier entsteht das größte einsparpotential. Mit unserem Produktportfolio Performance 3 –bestehend aus Blower,hybrid und turbo– finden wir immer die effizienteste und maßgeschneiderte lösung für sie.Profitieren sie von bis zu 30% energieeinsparung! let’stalk! Wir beraten sie gerne! www.aerzen.com

Ausgabe