Aufrufe
vor 3 Monaten

Verfahrenstechnik 10/2019

Verfahrenstechnik 10/2019

TOP-THEMA I SAFETY &

TOP-THEMA I SAFETY & SECURITY Optimal zugeschnitten Lösung zur sicheren Lagerung von Gefahrstoffen Beim französischen Forschungsunternehmen Alsachim gehören Gefahrstoffe zum Arbeitsalltag. Da ein Umzug anstand, wurde nach einer neuen Lösung zur Lagerung der unterschiedlichen Gefahrstoffe gesucht. Autor: Dipl.-Ing. Sven Sievers, Bereichsleiter Produktmanagement & -entwicklung, Asecos GmbH, Gründau Das französische Forschungsunternehmen Alsachim ist ein renommierter Ansprechpartner für Auftragsforschung von namhaften Chemie- und Pharmakonzernen. Mit wachsendem Auftragsvolumen wurde es in den alten Räumlichkeiten zu eng. Der Umzug brachte für das Unternehmen eine einmalige Chance: Neue Räume ganz nach Bedarf einrichten, und die Sicherheit der Mitarbeiter dabei von Anfang an zum Kernthema machen. Das Unternehmen des Chemiker-Duos Toufik Fellague und Jean-François Hoeffler ist auf die Synthese hochwertiger Moleküle spezialisiert. Darunter fällt die Entwicklung von Wirkstoffvorstufen, Lebensmittelinhaltsstoffen und Feinchemikalien sowie deren Markierung mit stabilen Isotopen. Die wissenschaftlichen Arbeiten für Chemie- und Pharmakonzerne beruhen auf komplexen Untersuchungen und Analysen. Das isotopenmarkierte Primärmaterial für die Synthese bezieht Alsachim etwa aus England und den USA. Arbeitsschutz hat Priorität An Gefahrstoffen werden bei Alsachim vor allem Substanzen wie Kohlenmonoxid, -dioxid, Acetylen, Ammoniak und Cyanid verwendet. Diese meist entzündlichen, ätzenden oder giftigen Stoffe werden in Arbeitsplatznähe sachgemäß in Sicherheitsschränken gelagert. „Die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität. Deswegen legen wir besonderen Wert auf qualitativ hochwertige Sicherheitsprodukte“, berichten Geschäftsführer Toufik Fellague und Alsachim-Präsident Jean-François Hoeffler. Für die neuen Arbeitsräume suchte das Team nach optimal zugeschnittenen Lösungen zur Lagerung der unterschiedlichen Gefahrstoffe. Asecos hatte die Antwort: Umluftfilterschränke mit maximaler Flexibilität. Sie ermöglichen die Lagerung verschiedener organischer und anorganischer Stoffe in einem Schrank und bieten flexible, individualisierbare Innenausstattungen. Zusätzlich macht die integrierte Absaugung und Filtration für entstehende, gesundheitsgefährdende Dämpfe eine gebäudeseitige Entlüftung unnötig. „Wir arbeiten viel mit verschiedenen Arten von Lösungsmitteln und ätzenden Stoffen, deshalb war uns eine Absaugung und Filtration sehr wichtig“, so Fellague und Hoeffler. Eine gebäudeseitige Entlüftung war jedoch nicht 42 VERFAHRENSTECHNIK 10/2019

SAFETY & SECURITY I TOP-THEMA Es kann zu Explosionen kommen, ausgelöst etwa durch Feuer, Reibung, Schlag oder durch höhere Temperatur. Gefahr durch Feuer, Luftdruck und Splitter Der Stoff ist entzündbar, es können sich mit Luft explosionsfähige Mischungen bzw. mit Wasser entzündbare Gase bilden oder der Stoff ist selbstentzündbar Solche Stoffe wirken oxidierend und verstärken Brände. Bei Mischung mit brennbaren Stoffen entstehen explosionsgefährliche Gemische Gasflaschen unter Druck können beim Erhitzen explodieren, tiefkalte Gase erzeugen Kälteverbrennungen Bei Alsachim werden die Gefahrstoffe in Umluftfilterschränken Typ 90 gelagert an allen Lagerorten möglich. „Asecos-Sicherheitsschränke halten die schädlichen Dämpfe permanent bis zur Filtersättigung nahezu vollständig zurück. Das beruhigt uns und unsere Mitarbeiter.“ Alle Varianten möglich So detailreich wie die Arbeiten bei Alsachim sind auch die Varianten an Sicherheitsschränken. Oberste Prämisse bei der Wahl eines Schrankes ist immer der bestmögliche Schutz für Mensch und Umwelt. Denn die Lagerung aggressiver Säuren, Laugen und weiterer Chemikalien bedarf besonderer Aufmerksamkeit – nicht zuletzt aufgrund der meist ätzenden und giften Wirkung für den menschlichen Organismus. Für die von Alsachim gebrauchten Arbeitsstoffe eignet sich am besten eine metallfreie Inneneinrichtung: Der verwendete Kunststoff verhindert Korrosion und andere Schäden, die von den gelagerten Stoffen ausgehen. Sogenannte Tablar-Auszüge – höhenverstellbare Auszüge mit herausnehmbarer Kunststoffwanne – bieten eine individuelle Lösung für die Vielzahl an unterschiedlichen Gebindegrößen. „Durch die große Auswahl an Ausstattungsmöglichkeiten konnten wir jeden unserer Schränke individuell konfigurieren und perfekte Bedingungen für unseren Arbeitsalltag, unsere Arbeitsplätze und unseren Bedarf schaffen“, so das Chemiker-Duo. Fotos: Asecos www.asecos.com Der Stoff ist korrosiv gegenüber Metallen oder besitzt reizende oder ätzende Wirkung auf Haut; schwere Augenschädigung/Augenreizung ist möglich Führt auch schon in kleineren Mengen sofort zu schweren gesundheitlichen Schäden oder zum Tod Der Stoff kann zu Gesundheitsschäden führen und Augen, Haut sowie Atemwegsorgane reizen. In größeren Mengen kann er tödlich sein Gefahrstoffe mit dieser Kennzeichnung wirken allergieauslösend, krebserzeugend, erbgutverändernd, fortpflanzungsgefährdend und fruchtschädigend oder organschädigend Hier besteht besondere Gefahr für die Umwelt: Der Stoff ist für Wasserorganismen schädlich, giftig oder sehr giftig – akut oder mit Langzeitwirkung Gefahrenpiktogramme und ihre Bedeutung: Wer mit Gefahrstoffen arbeitet, sollte ihre Eigenschaften und Auswirkungen auf den ersten Blick einschätzen können, um einen sicheren Umgang mit den Stoffen zu gewährleisten; dabei helfen die offiziellen Gefahrenpiktogramme, mit denen jeder Gefahrstoff gekennzeichnet sein muss (als Grundlage und für ausführliche Informationen zu Schutzmaßnahmen in der Verarbeitung und der Lagerung der Stoffe dient das jeweilige Sicherheitsdatenblatt, das kostenlos vom Hersteller oder Lieferant zur Verfügung gestellt wird) Mit Sicherheit die richtige Wahl. Die richtige Wahl für mechanische Explosionsentkopplung. VENTEX® Explosionsschutzventile REDEX® Flap Explosionsrückschlagklappen REDEX® Slide Explosionsschutzschieber RSV Explosionsschutzschieber RICO Sicherheitstechnik AG – www.rico.ch

Ausgabe