Aufrufe
vor 3 Monaten

Verfahrenstechnik 10/2017

Verfahrenstechnik 10/2017

KOMPONENTEN UND SYSTEME

KOMPONENTEN UND SYSTEME Hohe Zuverlässigkeit Niederdruck-Membranpumpe für hygienisch sensible Prozesse Eine vierlagige Membran konstruktion sorgt bei einer neuen Pumpe durch die Leckagefreiheit für eine lange Einsatzdauer. Hersteller von Lebensmitteln und Getränken achten bei ihren Produkten vor allem auf einen hohen Wiedererkennungswert durch gleichbleibenden Geschmack und stellen dies durch höchste Qualitätsstandards im Herstellungsprozess sicher. Lewa entwickelte speziell für komplizierte Dosierverfahren die Ecodos-Membrandosierpumpe, die in der Hygienic-Ausführung für den Niedrigdruckbereich < 20 bar in der Lebensmittelund Getränkeindus trie eingesetzt werden kann. Durch ihre hohe Zuverlässigkeit und Dosiergenauigkeit von ± 1 % erfüllt sie auch alle Vorgaben, die für eine Verwendung in den hygie nischen Prozessen der Getränkeund Lebensmittel industrie gefordert sind. Die schonende, scherarme Fluidförderung in der Pumpe entspricht den Anforderungen sensibler Produktionsvorgänge mit hohen Hy gienestandards und eröffnet ein breites Anwendungsspektrum. Besonders bei diesen Produktionsabläufen ist es unabdingbar, dass sich die Produktionsmittel durch eine zuverlässige Arbeitsweise und geringe Wartungsintensität auszeichnen. Lewa erreicht dies bei der Ecodos-Serie durch den Einsatz qualitativ hochwertiger Einzelkomponenten und stützt sich bei der technischen Umsetzung auf langjährige Erfahrungswerte in diesem Bereich. Die vierlagige Membrankonstruktion, bestehend aus zwei Arbeitsmembranen, einer Die spezielle Konstruktion der Pumpe ist hermetisch dicht und damit leckagefrei Überwachungsmembran und einer druckfesten Sicherheitsmembran mit integriertem Überwachungsmechanismus, ermöglichen diese lange Einsatzdauer. Hermetisch dicht Durch die spezielle Konstruktion ist das System langlebiger, hermetisch dicht und leckagefrei, also in Summe deutlich sicherer als andere Lösungen. Als optimale Materialauswahl für Anwendungen mit hohen Anforderungen hat sich der 1.4435-Edelstahl etabliert. Dieser spezielle Edelstahl mit reduziertem Kohlenstoff- und Ferritgehalt ist aufgrund der besonderen Materialeigenschaften für die Herstellung von Pumpenköpfen in Arbeitsbereichen mit Drücken bis 20 bar und Medientemperaturen von 80 °C geeignet. Die Vereinfachung in der Reinigung der produktberührten Oberflächen wird in der Ausführung als Hygienic-Variante durch die Verwendung von Pumpenköpfen aus Polypropylen (PP) oder elektropoliertem Edelstahl erreicht. Diese werden mit einer Oberflächenrauigkeit < 0,5 µm gefertigt, sodass ein Anhaften der geförderten Medien weitgehend unterbunden wird und Fluidreste leicht entfernt werden können. www.lewa.de Autorin: Bianca Pokorny, technische Redakteurin, München

Modulare Mikrozahnringpumpe HNP Mikrosysteme präsentiert die Mikrozahnringpumpe MZR-11548X1 als Erweiterung der modularen Baureihe. Sie ermöglicht präzise Dosiermengen von 100 µl bis 1 000 ml in einer Dosierzeit von 200 ms bis zu einer Minute. Des Weiteren deckt sie einen Förderbereich von 0,2 bis zu 1 152 ml/min ab. Für die medienberührten Bauteile stehen unterschiedliche Materialien zur Verfügung. Die Pumpe arbeitet mit hoher Dynamik, geringer Pulsation und hervorragender Präzision in der Förderung sowie hoher Wiederholgenauigkeit in der Dosierung. Geeignet ist die Pumpe für niedrig- bis hochviskose Medien und einen Differenzdruck bis zu 10 bar. Die Pumpe wird mit seitlichen Fluidanschlüssen und einem Haltewinkel oder als sogenannte M4-Variante geliefert. Die Flanschvariante M4 hat stirnseitige Fluidanschlüsse und ermöglicht den Anschluss an einen Aufnahmeblock, der von HNPM geliefert oder vom Kunden beigestellt werden kann. Alternative Antriebe sind verfügbar, eine externe, kundenspezifische Ansteuerung ist genauso möglich wie eine integrierte Steuerung. Diese Variantenvielfalt bietet dem Anlagenbauer hohe Flexibilität und beste Voraussetzungen für die Integration der Mikropumpe in das Gesamtsystem. www.hnp-mikrosysteme.de Sinuspumpe im Sterilbereich Die Sinuspumpe Certa Masosine Process Pumps ist selbstentleerend, lässt sich besonders leicht reinigen und ist außerdem vollständig CIP- bzw. SIP-fähig. Darüber hinaus ermöglicht Certa besonders kurze Reinigungszyklen. Diese Eigenschaften machen die Sinuspumpe zur Ideallösung für anspruchsvolle Anwendungen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Certa verfügt standardmäßig über eine Zertifizierung nach EHEDG (Typ EL Class I) und 3A. Alle produktberührenden Teile sind FDA- und EC1935/2004-konform. Mit der Zertifizierung nach EHEDG EL Class I Aseptic bedient Certa eine wachsende Nachfrage nach Lösungen für das Verpacken von Lebensmitteln unter sterilen Bedingungen. Lebensmittel und Getränke erreichen so eine längere Haltbarkeit, auch ohne die Zugabe von Zusatzstoffen. Dank der Zertifizierung ist Certa auch für den unmittelbaren Einsatz in einer sterilen Abfüllanlage geeignet. Die Pumpe verfügt nicht nur über gute CIP- und SIP-Eigenschaften, sondern ist darüber hinaus bakteriendicht – ohne dass dafür zusätzliche Dampfanschlüsse benötigt werden. Certa ist besonders wartungsarm und zeichnet sich durch minimale Stillstandzeiten aus. Die Pumpe eignet sich für Fördermengen bis zu 99 000 l/h bei einer Viskosität von bis zu 8 Mio. mPas. www.staubli.com RBE – die universelle Schnellkupplung für alle Medien Die modulare Baureihe kann Ihren Anforderungen hinsichtlich Medium, Druck, Temperatur und Durchfluss ideal angepasst werden. Die automatische Druckbolzenverriegelung garantiert höchste Sicherheit bei einfachster Handhabung. Der robuste Aufbau sorgt für eine lange Lebensdauer bei bleibender Dichtheit – auch in extremen Situationen. schnell. sicher. effizient. www.wmftg.de Stäubli Tec-Systems GmbH - Tel.: +49 921 883-0 - E-Mail: connectors.de@staubli.com

Ausgabe