Aufrufe
vor 1 Jahr

Verfahrenstechnik 10/2016

  • Text
  • Verfahrenstechnik
  • Unternehmen
  • Industrie
  • Anforderungen
  • Anlagen
  • Einsatz
  • Digitalisierung
  • Prozessindustrie
  • Zukunft
  • Entwicklung
Verfahrenstechnik 10/2016

SUMMER OF ENGINEERING ZU

SUMMER OF ENGINEERING ZU GAST BEI SCHULZ SYSTEMTECHNIK DURCHGÄNGIGKEIT IM PROZESS Nicole Steinicke Die Automatisierung von Produktionsabläufen gehört seit vielen Jahren zu den Kernkompetenzen der Schulz Systemtechnik. Vom firmeneigenen Prozessleitsystem über Steuerungstechnik bis hin zu Schaltanlagen und Energiemanagament bietet das Unternehmen ganzheitliche Lösungskonzepte für zahlreiche Branchen an. Die Digitalisierung spielt bei all dem eine wesentliche Rolle. Der Automatisierungsspezialist ist schon heute ganz vorne mit dabei und macht Sie fit für Industrie 4.0. SUMMER OF ENGINEERING Die Bedürfnisse der Kunden verstehen, technologische Herausforderungen meistern und die Technik beherrschen – dafür steht die Schulz Systemtechnik GmbH. Das Familienunternehmen mit Sitz in Visbek hat sich auf die Entwicklung individueller Automatisierungslösungen spezialisiert und betreut mit rund 1 000 Mitarbeitern Projekte unterschiedlichster Bereiche, die kaum vielseitiger sein können. Industrieauto mation, Sondermaschinen und Robotik, Automotive und Agrartechnik sind nur einige Beispiele aus dem umfangreichen Feld möglicher Applikationen. Eine erstaunliche Leistung, wenn man bedenkt, dass für all die verschiedenen Themen das erforderliche Fachwissen rund um Mechanik, Elektronik und Informatik verfügbar ist. Und somit finden auch die neuen Anforderungen der Hightech-Strategie Industrie 4.0 bereits heute umfassend Berücksichtigung in den Lösungskonzepten des Unternehmens und sind Anspruch und Vision zugleich. Damit wird der Grundstein gelegt, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben. GEMEINSAM ENTWICKELTE LÖSUNGEN IM ZEITALTER VERNETZTER PRODUKTIONSPROZESSE Das Zukunftsprojekt Industrie 4.0 wandelt sich mehr und mehr von einer Strategie in konkrete technologische und praktische Aufgabenstellungen. Unternehmen stehen damit vor der Herausforderung, den zunehmenden Grad der Digitalisierung und Vernetzung von Produkten und Wertschöpfungsketten abzubilden und beherrschbar zu machen. Aber genau das stellt für viele mittelständische Unternehmen eine schwer zu überwindende Hürde dar. Mit Lösungen für die Industrieautomation, beispielsweise mit durchgängigen Prozessleitsystemen sowie mit Konzepten aus dem Sondermaschinenbau und der Robotik, nimmt Schulz Systemtechnik seine Kunden an die Hand auf dem Weg in die vernetzte Welt. Wie das aussehen kann, haben wir uns vor Ort ansehen können und sind der digitalen Zukunft einen Schritt näher gekommen. DEN OPTIMIERUNGSBEDARF SINNVOLL ANALYSIEREN UND DEFINIEREN Um sich zukunftssicher für Industrie 4.0 zu rüsten, bietet Schulz einen sogenannten I4.0-Check an. Spezialisten analysieren beim Kunden vor Ort, was sich digitalisieren, vernetzen und automatisieren lässt. Nach der Bestandsaufnahme und Analyse der Fertigungsprozesse werden das Automatisierungspotenzial sowie mögliche Lösungswege aufgezeigt. Damit ist transparent, in welchen Bereichen das größte Potenzial liegt und wo gestartet werden sollte, um den schnellsten und größten Return on Investment zu erzielen. Und das Beste daran: Der Automatisierungsspezialist bietet die komplette Lösung aus einer Hand – Mechanik, Elektrotechnik und Informatik. Eines der Kernthemen bei Schulz ist das Product Lifecycle Manage ment (PLM) mit der Entwicklung des firmeneigenen MESund Prozessleitsystems Schulz productionstar. Es bietet u. a. Auswertung, Analyse und Verarbeitung vorhandener Daten, transparente und flexible Produktionsplanung und erlaubt die Bedienung durch mobile Endgeräte. „Durch die gezielte Analyse und Produktionsplanung lässt sich die Wertschöpfung um bis zu 10 % steigern“, bekräftigt der Geschäftsführer Ralf Soltwedel bei unserem Besuch in Bremen. VIDEO I4.0: Digitale Durchgängigkeit von der virtuellen Fabrik bis zum Prozess – warum dies so wichtig ist, erfahren Sie hier: http://bit.ly/SOE16_Schulz 40 VERFAHRENSTECHNIK 10/ 2016

01 Kann man Lösungen bauen? Aber ja! Wie, verrät Ralf Soltwedel im Gespräch mit Redakteurin Nicole Steinicke SUMMER of DAS HIGHLIGHT DES JAHRES ENGINEERING 2016 INNOVATION-SCOUTS AUF DER SPUR VON INDUSTRIE 4.0 Im Sommer 2016 ging unsere Redaktion auf Deutschland-Tour, um mehr über die vernetzte Produktion zu erfahren. Eine Station dieser Roadshow führte uns zum Automatisierungsspezialisten Schulz Systemtechnik nach Bremen. Wir wollten wissen, auf welche Aspekte von Industrie 4.0 sich das Unternehmen fokussiert hat. SUMMER of ENGINEERING ist aber noch viel mehr. In unserem Blog und in unseren Social-Media-Kanälen berichten wir über Ideen, Visionen und Umsetzungen in Sachen Internet of Things. Was sagen Experten? Welche Umsetzungen gibt es bereits? Was verstehen verschiedene Berufsgruppen unter diesem Thema? Wie wird sich die Arbeitswelt verändern? Welche konkreten Aufgaben sind zukünftig zu lösen? Lassen Sie sich von unseren Artikeln und Videos inspirieren. Wir laden Sie ein, unsere Beiträge zu kommentieren oder uns einfach nur zu liken, zu posten und weiterzuempfehlen. www.summer-of-engineering.de INDUSTRIE 4.0 WIRD ZUR TEAM-ARBEIT Industrie 4.0 bringt auch eine Veränderung der Arbeitswelt mit sich. Zum Beispiel in der Mensch-Roboter-Interaktion: Menschen und Roboter werden zu realen Kollegen und arbeiten Hand in Hand. Von der Montage bis zum Etikettieren, von Pick-and-Place bis zum Schweißen, vom Verpacken bis zum Polieren – es sind kaum noch Grenzen gesetzt. Und das lässt sich sogar ohne Schutzzäune realisieren. Auch hier setzt Schulz Maßstäbe und bietet mit einem eigenen Schulungszentrum praxisnahe Qualifizierungsmaßnahmen in Industrie- und Leichtbaurobotik an. Aber auch Firmenseminare sind möglich. Das Schulungsprogramm richtet sich an Anlagenbediener, Techniker und Programmierer, die in Theorie und Praxis u. a. den Umgang mit dem Leichtbauroboter erlernen möchten, den Aufbau des Robotersystems, wie man Applikationen starten und ablaufen lassen kann bis hin zur Programmierung. Der Automatisierungsspezialist präsentiert sich einmal mehr als Unternehmen mit Weitblick, Innovationsstärke, Vielseitigkeit und nahezu grenzenlosen Lösungskonzepten. Ja, es stimmt also: Schulz Systemtechnik kann Lösungen bauen! 02 Das Schulz Schulungszentrum bietet eine ganzheitliche Qualifizierung in Industrie- und Leichtbaurobotik unter realen Bedingungen 03 Die Schulungszelle vereint modernste Technologien – Sicherheitssysteme, Wechselund Greiferwerkzeuge sowie Visionsysteme 04 Mithilfe einer Datenbrille können Mitarbeiter direkt im Prozess relevante Daten einsehen

Ausgabe