Aufrufe
vor 1 Jahr

Verfahrenstechnik 10/2016

  • Text
  • Verfahrenstechnik
  • Unternehmen
  • Industrie
  • Anforderungen
  • Anlagen
  • Einsatz
  • Digitalisierung
  • Prozessindustrie
  • Zukunft
  • Entwicklung
Verfahrenstechnik 10/2016

TOP-THEMA I

TOP-THEMA I KUNSTSTOFFTECHNIK Neue Wege, schnelle Produktion Kunststofftechnik: Intelligente Lösungen sind gefragt Im Oktober wird sich in Düsseldorf acht Tage lang wieder (fast) alles um Kunststoffe drehen: Die K 2016 begrüßt mehr als 3000 Aussteller und rund 200 000 Fachbesucher zum Jahres-Event der Kunststofftechnologie. Wie es um die Kunststoffbranche bestellt ist und was aktuelle Entwicklungen und Trends betrifft, dafür bietet die alle drei Jahre turnusgemäßig auf dem Gelände der Messe Düsseldorf stattfindende K einen guten Ein- und Überblick. Diskutiert werden unter anderem der Status quo und Wachstumsperspektiven der Kunststoff- und Kautschukindustrie, aktuelle Trends und Entwicklungen sowie Highlights. Als eine der wichtigsten Fachmessen für die Branche und deren industrielle Anwendungen führt die K die zentralen Trends und Zukunftsfelder zusammen. Sie hat sich etabliert als die Innovations- und Businessplattform nicht nur für Rohstofferzeuger, Hersteller von Kunststoff- und Gummimaschinen und verarbeitende Unternehmen, sondern auch für die Interessenten aus den wichtigsten Anwendersparten. Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, ist überzeugt: „Nirgendwo auf der Welt ist die Bandbreite der Rohstoff-, Verarbeitungsund Anwendungstechnik so vollständig zu erleben wie auf der K in Düsseldorf. Sie ist die Premierenplattform der globalen Kunststoff- und Kautschukindustrie, jedes Unternehmen will sich hier mit zukunftsweisenden Innovationen präsentieren. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist die hohe Internationalität auf Aussteller- wie auf Besucherseite.“ Besonders stark sind die Anbieter aus Europa, vor allem aus Deutschland, Italien, Österreich, der Schweiz, Frankreich sowie der Türkei vertreten, ebenso aus den USA. Gleichzeitig spiegelt die K die Veränderungen im Weltmarkt deutlich wider: Die Anzahl und die Präsentationsfläche der Unternehmen aus Asien nehmen seit einigen Jahren deutlich zu, mit starken Auftritten werden vor allem China, Taiwan, Indien, Japan und Südkorea beeindrucken. Die Vielfalt und die Internationalität der Unternehmen gewährleisten, dass die großen Themen der Branche – allen voran Energie-, Ressourcen- und Materialeffizienz – ebenso aufgegriffen werden wie Spezialsegmente. Maschinen und Ausrüstung Mit einer Fülle von Weltpremieren wird die größte Ausstellergruppe der K, die Hersteller von Maschinen und Anlagen, aufwarten. Sie belegen rund zwei Drittel der gesamten Ausstellungsfläche und sind in den Hallen 1 bis 4 und 9 bis 17 zu finden. Ulrich Reifenhäuser, Vorsitzender des Ausstellerbeirates der K 2016, rechnet fest damit, dass von der Messe neue Impulse für die Branche ausgehen werden: „Bereits im Vorfeld der Messe kündigt sich eine Fülle von Neuheiten an, die echten Kundennutzen versprechen. Ich bin insbesondere gespannt, welche Neu- Auf einen Blick Termin: 19. bis 26. Oktober 2016 Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18:30 Uhr Eintrittspreise: 1-Tageskarte ab 49 EUR, 3-Tageskarte ab 108 EUR Ort: Messe Düsseldorf Aussteller: rund 3100 Internet: www.k-online.de entwicklungen im Bereich Industrie 4.0 zu erleben sein werden. Die Begleitung der Produktion mit den Möglichkeiten der Digitalisierung und die Vernetzung von Maschinen im Prozess bieten den Kunststoffverarbeitern neue Wege zum schnelleren Produktionsanlauf, zur Flexibilisierung der Produktion, aber auch zur Qualitätssicherung und Wartung. Ich bin sicher, auf der K 2016 wird es dazu hochinteressante Angebote geben.“ Biokunststoffe haben als Ergänzung und teilweise Alternative zu herkömmlichen Kunststoffen in den vergangenen Jahren viel Beachtung gefunden. Eine Diskussion um das Für und Wider, die zukünftige Rolle und das Marktpotenzial von Biokunststoffen – sowohl biobasierten als auch biologisch abbaubaren Kunststoffen – bewegt die zukunftsgerichtete Industrie. Wer sich über Potenziale und Chancen informieren möchte, findet auf der K 2016 dazu viele Möglichkeiten an den Ständen der Aussteller. www.messe-duesseldorf.de 24 VERFAHRENSTECHNIK 10/2016

KUNSTSTOFFTECHNIK I TOP-THEMA Rollenschneider verarbeitet unterschiedliche elastische Materialien Mischeraspiration sorgt für konstante Prozessbedingungen Mit Vent Tec 2.0 stellt MTI eine neue Generation seiner bewährten Hochleistungs-Aspirationen für Heiz-/Kühlmischer-Kombinationen vor. Anders als herkömmliche Systeme regeln sie erstmals ihre Wirkung selbstständig in Abhängigkeit von den tatsächlichen Prozessparametern und sorgen so für konstante Verarbeitungsbedingungen, unabhängig von sich ändernden Prozess- und Umgebungseinflüssen. Damit erleichtern sie signifikant das Einhalten gleichbleibend hoher Produktqualitäten in der Kunststoff- und Chemieindustrie. Hauptanwendungen sind die Herstellung von Hart- und Weich-PVC-Dryblends, Naturfaser- Compounds (WPC/NFC/PPC) sowie thermische Verfahren, in denen die Aspirationen dem Mischgut Feuchtigkeit entziehen und/oder flüchtige Bestandteile reduzieren. Die neue Generation Atlas Converting präsentiert sein Produktsortiment an primären und sekundären Rollenschneidern. Das Unternehmen ist auf die Entwicklung und Herstellung von Rollenschneidern und Rollenwicklern für viele verschiedene elastische Materialien spezialisiert, zum Beispiel unbeschichtete und metallisierte Plastikfolie, Etikettenmaterial, Papier und Karton. Dank der ständigen Weiterentwicklung von Technik und Prozesssteuerung können die Rollenschneider 10,6 m breite Rollen abwickeln und mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1500 m/min (5000 ft/min) verarbeiten. Das Unternehmen hat weltweit bereits 2600 sekundäre Titan- und 1000 primäre Atlas-Rollenschneider installiert, wobei über 250 Folienschneider mehr als 6 Meter (236 Zoll) breit sind. Zu den sekundären Titan-Rollenschneidern gehören ER610 mit kleiner Grundfläche, der hochflexible SR800 und zwei Modelle der hochproduktiven SR9-Reihe, wovon eines eine Duplex-Rollenschneidmaschine, das andere ein Duplex-Wendewickler ist, die es Bedienern ermöglichen, die Maschine normalerweise bereits 30 Sekunden nach einem Stopp wieder zu starten. K2016: Halle 3, Stand B91 www.atlasconverting.com ist in mehreren Baugrößen für alle Mischervolumina verfügbar und für nahezu alle Atex-Umgebungen und Mischerbauarten einsetzbar. Aufgrund ihrer autarken Steuerung lässt sie sich auch für Maschinen anderer Hersteller nachrüsten. K2016: Halle 9, Stand B22 www.mti-mixer.de Wir haben anlagenbau im bluT – und ihre ZukunfT im kopf The architect of your visions Zeppelin Systems GmbH Graf-Zeppelin-Platz 1 88045 Friedrichshafen, Germany www.zeppelin-systems.de Statt Baukasten freie Auswahl: wir integrieren Prozesse – und nicht Bauteile. Damit sichern Sie sich mehr Effizienz, Flexibilität und Sicherheit. Innovatives Anlagen-Design vom Anlagen-Architekten. Halle 9/B41

Ausgabe