Aufrufe
vor 10 Monaten

Verfahrenstechnik 10/2016

  • Text
  • Verfahrenstechnik
  • Unternehmen
  • Industrie
  • Anforderungen
  • Anlagen
  • Einsatz
  • Digitalisierung
  • Prozessindustrie
  • Zukunft
  • Entwicklung
Verfahrenstechnik 10/2016

Bunkeraufsatzfilter für

Bunkeraufsatzfilter für Bogenbandsichter Die integrierte Filteranlage von Contec sorgt für den sauberen Umluftbetrieb eines Bogenbandsichters und gewährleistet den notwendigen Unterdruck im Sichtersystem. Damit ist eine nachhaltige und emissionsfreie Abfallverwertung und Wertstoff- Rückgewinnung möglich. Der eingesetzte Bunkeraufsatzfilter BH180 arbeitet als integrierte Filteranlage im Bogenbandsichter. Um Unterdruck im Umluftbetrieb des Windsichters zu gewährleisten, saugt ein zweiter Ventilator die staubhaltige Luft aus der Beruhigungskammer durch den Bunkeraufsatzfilter und gibt sie gereinigt an die Umgebung ab. Der separierte Staub wird der Leichtstoff-Fraktion zugeführt. Die Filterfläche des Bunkeraufsatzfilters beträgt 90 m² mit 45 konischen und beschichteten Filterpatronen je 2 m². Eine Abreinigung erfolgt über einen Rüttler und Pulsjet. www.contec-filtration.de Dosierung von langen und unregelmäßigen Fasern Brabender Technologie öffnet mit einem Faserdosierer neue Optionen in der Dosierung von langen und unregelmäßigen Fasern. War die Faserdosierung bislang eher auf sehr kurze, kompakte Faserbündel wie zum Beispiel Glasfasern ausgerichtet, so ist mit dem neuen Gerät jetzt auch die exakte Verarbeitung von Naturfasern, Holzfasern, langen Karbonfasern oder Folienschnitzeln möglich. Machbar wird die Dosierung solch langer Fasern durch die Verwendung einer speziellen Faserschnecke, eines großflächigen Steilwandbehälters und einer besonderen Rührwerksgeometrie und -platzierung. Essenziell ist auch das konkrete Verhältnis der Schnecken- zur Rührwerksdrehzahl, es kann in Versuchen im hauseigenen Technikum individuell ermittelt und bei der Inbetriebnahme nachjustiert werden. www.brabender-technologie.com CO 2 -Extrusionsschäumen mit neuer Dosiereinheit Mit Plastinum Foam E bietet Linde ein leistungsfähiges Versorgungs- und Dosierkonzept, das speziell für die Anforderungen beim Extrusionsschäumen von Kunststoffen mit Kohlendioxid konzipiert ist. Jetzt hat das Unternehmen sein Portfolio um die Hochdruck-Dosiereinheit DSD 400 für das kontinuierliche Schäumen mit CO 2 erweitert. Die Lösung ist genau auf die erforderlichen Leistungsmerkmale beim Extrusionsschäumen zugeschnitten und bietet damit hohe Präzision zu niedrigen Kosten. Dank der neuartigen Technologie gewährleistet die DSD 400 einen konstanten Massestrom und erzielt so auch bei schwankenden Drücken im Extruder sowie unter schwierigen klimatischen Bedingungen sehr gute Ergebnisse. Gleichzeit schont der Einsatz des Treibmittels CO 2 , das als Nebenprodukt bei anderen Produktionsprozessen anfällt, die Umwelt. www.linde-gas.de

VERFAHREN UND ANLAGEN Roboterarm präzisiert Schüttguttechnik Filtermedienprüfstand für spezielle Prozessbedingungen Für kleinere Anwendungsgebiete im Bereich der Wiege-, Mischund Dosieraufgaben haben die Experten von Opdenhoff kürzlich einen Roboterarm in ihre Technologie integriert. Dieser wurde speziell für Schüttgut-Anwendungen ausgestattet, wie sie beispielsweise in der chemischen Industrie vorkommen. Der Roboter kann anhand eines zuvor ausgewählten Rezeptes genaue Dosierungen vornehmen und das Schüttgut in die entsprechende Wiegevorrichtung füllen. Dabei erkennt die integrierte Steuerungstechnik unmittelbar, wann die exakte Menge erreicht ist und beendet den Füllprozess. Als Vorteil erweist sich die Mobilität des Gerätes, denn der Roboterarm befindet sich auf einem Rollgestell, wodurch er flexibel einsetzbar ist. Je nach Einsatz ist aber auch die feste Montage an einem bestimmten Punkt möglich. Darüber hinaus birgt seine automatische Kollisionserkennung Pluspunkte. Aufgrund dieses integrierten Sicherheitsmechanismus sind keine zusätzlichen Vorkehrungen wie etwa eine Abgrenzung des Bereiches nötig. www.opdenhoff.de Mit dem neuen Filtermedienprüfstand MMTC 2000 EHF kann Palas nun ein Gerät mit Heizung bis zu 250 °C und einstellbarer relativer Feuchte von bis zu 80 % anbieten. Diese Prüfstände bieten besondere Vorteile im Hinblick auf ihr kompaktes Design und ihre große Flexibilität für unterschiedliche, simulierbare Testanforderungen und ermöglichen das Testen von Filtermedien mit diversen Teststäuben und vergleichsweise geringen Rüstzeiten. Spezielle Probenahmen ermöglichen In-situ- Messungen am Filterschlauch. Mit Hilfe von besonders geformten Filterhaltern kann der sogenannte „Girlandeneffekt“ eines Filterschlauchs während der Reinigung simuliert werden. Die Vorteile des MMTC Systems erlauben einen eindeutigen, kostengünstigen und praxisnahen Vergleich abreinigbarer Filtermedien und übertreffen die Anforderungen der Richtlinien VDI 3926 und ISO 11057. www.palas.de Vakuumfördertechnik und innovative Lösungen für das Schüttguthandling Produktaufgabestationen Systeme zum staubfreien Entleeren von Säcken, Fässern, Big-Bags; Produktabsendestationen; Lösungen für das Containment Lösungen zum Absaugen, Entnehmen und Zuführen von Schüttgütern aller Art aus einer Hand: • Vakuumförderer • stationäre/mobile Hubsäulen • Wiege- und Dosiersysteme • Klumpenbrecher • Schwerpunkte ATEX, cGMP, HEPA ... VOLKMANN GmbH,59494Soest/Germany, Tel.+49(0)292196040 www.Volkmann.eu Starke Ideen fürs Schüttguthandling

Ausgabe