Aufrufe
vor 10 Monaten

Verfahrenstechnik 10/2016

  • Text
  • Verfahrenstechnik
  • Unternehmen
  • Industrie
  • Anforderungen
  • Anlagen
  • Einsatz
  • Digitalisierung
  • Prozessindustrie
  • Zukunft
  • Entwicklung
Verfahrenstechnik 10/2016

VERFAHREN UND ANLAGEN

VERFAHREN UND ANLAGEN Doppelschneckenextruder aus Edelstahl Um den immer umfassender werdenden Hygiene- und Sicherheitsanforderungen der Lebensmittelhersteller Folge zu leisten, hat Coperion einen seiner Doppelschneckenextruder insgesamt überarbeitet und ihm ein neues Maschinendesign verpasst. Es erfüllt alle Hygienestandards und verbessert sowohl die Produkt-, als auch die Produktionssicherheit. Im Zentrum dieser Überarbeitung steht das neue, offene Untergestell des Doppelschneckenextruders. Es ist aus Edelstahl gefertigt, besitzt ausschließlich glatte Oberflächen und öffnet Anwendern zahlreiche Vorteile: Der Reinigungsaufwand für die Anlage reduziert sich dank ihrer sehr guten Zugänglichkeit deutlich, Produkt- und Produktionssicherheit steigen. Die für die Reinigung benötigte Standzeit der Maschine sinkt auf ein Minimum. Mit Edelstahl verwendet Coperion ein Baumaterial, das alle europäischen und weltweiten Richtlinien erfüllt. www.coperion.com Filterbeutel mit hoher Schmutzkapazität Die jüngste Entwicklung aus dem Hause Wolftechnik ist der WFB-P Filterbeutel mit innen liegender Faltung. Durch sein doppellagiges Filtermedium aus Polypropylen-Vlies oder Polyester-Vlies ergibt sich je nach Beschaffenheit des Filterkuchens und der Deckschichtbildung eine Qualitätsverbesserung in der Filterwirkung. Verunreinigungen können besser ausgefiltert werden. Gleichzeitig führt die neuartige Faltung des innen liegenden Vlieses zu einer Verdopplung der wirksamen Filterfläche und damit zu einer Erhöhung der Standzeit. Der Filter kann deutlich länger verwendet werden. Die Filterbeutel mit Filterfeinheiten von 1–100 µm passen in alle Wettbewerbsgehäuse (Druckbehälter und Körbe). Praktisch ist zudem der bewährte Abdichtkragen für sicheres Abdichten, mit dem der Filterbeutel ausgerüstet ist. www.wolftechnik.de Hygienic Design als Summe vieler Details Die Kontrollwaage Flexus wurde konsequent nach den Hygienic Design-Richtlinien der EHEDG entwickelt. Kontaktflächen und auch horizontale Flächen wurden minimiert. Das offene Gestell verzichtet auf Hohlkörper. Zusammen mit der erhöhten Bodenfreiheit gewährleistet Flexus damit eine einfache Inspektion sowie schnelle und sichere Reinigung. Die dynamische Kontrollwaage wartet für schnelle Produktwechsel mit einer Vielzahl praktischer Details auf. So können zum Beispiel Zusatzmodule mühelos am Oberrahmen der stabilen Konstruktion angebracht werden. www.minebea-intec.com Absaugung von Zuckerstäuben Zuckerstäube als Luft-Staub-Gemisch können entzündlich sein. Dabei gilt der Grundsatz: Je feiner der Staub ist, der sich mit der Umgebungsluft vermischt, desto größer die Explosionsgefahr. Deshalb gehört das Absaugen der explosiven Stäube zu den notwendigen Prozessen der Zuckerverarbeitung. Der Ruwac-Industriesauger vom Typ DA 1300 für Staub-Ex-Zone 22 und der Nassabscheider NA 250 lassen sich individuell an den jeweiligen Einsatzfall anpassen. Das System bindet die entzündlichen Zuckerstäube in einem flüssigen Medium und macht sie damit unschädlich. Die Absaugung erfüllt somit zwei Funktionen: Sie sorgt für die gewünschte Sicherheit, weil sie Explosionsrisiken minimiert, und sie leistet auch einen Beitrag zu Hygiene und Sauberkeit. www.ruwac.de ® Kasten spart Kosten ... drylin W igus® dry-tech ® ... schmierfrei Lagern leicht gemacht. Schmierfreie Lineartechnik aus dem größten Baukasten drylin ® W: Linearlager für leisen und leichten Lauf und dabei unempfindlich gegen Staub und Schmutz. Schnell und einfach konfiguriert und montiert, bis hin zu leichten Linien-, Flächen- und Raumportalen. Als Sonderlösung individuell entwickelt oder als Einzelkomponente und Komplettsystem ab 24 h geliefert. www.linearbaukasten.de igus ® GmbH Tel. 02203-9649-145 info@igus.de plastics for longer life ® Besuchen Sie uns: K Düsseldorf – Halle 5 Stand B36 und Halle 13 Stand D44 | BrauBeviale, Nürnberg – Halle 7 Stand 841 Igus.indd 1 20.09.2016 11:06:35 16 VERFAHRENSTECHNIK 10/2016

Kunststoffrecycling aus einer Hand Herbold bietet Technologien zur effizienten und kostengünstigen Aufbereitung von Kunststoffabfällen an, die sich durch geringere Betriebskosten und höheren Wirkungsgrad auszeichnen. Bei der Vorzerkleinerung werden Shredder, Granulatoren, Guillotinescheren und Hammermühlen verwendet. Die Granulator Baureihe HGM ist z. B. für die Zerkleinerung schwieriger, besonders zäher oder fremdkörperhaltiger Materialien konzipiert, bei denen normale Mühlen zu kurze Messerstandzeiten haben und herkömmliche Shredder nicht das gewünschte Endprodukt erzeugen können. Die Zerkleinerungsmaschinen des Herstellers vermahlen alle Kunststoffabfälle, egal ob aus Spritzguss, Blasformen, Tiefziehen, Rotomoulding, Flachfolien- oder Blasfolienextrusion, Kalandrierung oder Abfälle, die bei der Herstellung von Rohren, Profilen und Platten oder bei der Fertigung anderer Plastik-Erzeugnisse entstehen. Auch die weiteren Arbeitsschritte Feinmahlen, Waschen, Trennen, Trocknen, Agglomerieren und Verdichten können durch das Portfolio des Herstellers abgedeckt werden. www.herbold.com Stationäres Mischen und Abfüllen mit einem System APE hat eine Fassmischsäule mit Klappengreifer und Einhausung als All-in-one Lösung zum Mischen und Abfüllen auf den Markt gebracht. Die stationäre Fassmischsäule kann mit jedem handelsüblichen Handhubwagen, Fasshubwagen oder Stapler bestückt werden. Das Fass wird sicher im robusten Klappengreifer mittels Kniehebelverschluss eingespannt. Auf Knopfdruck hebt der elektronische Hub das Fass an. Anschließend wird es mit dem Greifer-Handrad nach vorn in die gewünschte Taumel- Position geschwenkt. Integrierte Sicherheitsschalter erkennen, ob die Einhausung ordnungsgemäß geschlossen und ob eine ausreichende Mischhöhe angefahren wurde. Am Schaltschrank kann nun das Zeitintervall frei eingestellt werden. Die Dauer der Mischrotation (Mischen über die Längsachse) kann somit einige Sekunden bis ganze Tage betragen. Bei Erreichen der gewählten Zeitspanne stoppt der Fassmischer automatisch. www.ape-porta.de

Ausgabe