Aufrufe
vor 3 Wochen

Verfahrenstechnik 1/2021

  • Text
  • Digitalisierung
  • Digitale
  • Betrieb
  • Wasserstoff
  • Laut
  • Einsatz
  • Anlagen
  • Hersteller
  • Unternehmen
  • Verfahrenstechnik
Verfahrenstechnik 1/2021

VERFAHRENSTECHNIK IM

VERFAHRENSTECHNIK IM ALLTAG Aus Biomasse wird Anilin Pflanzen als Rohstoff für Grundchemikalien Mit einem neuen Verfahren lässt sich der Kunststoffbaustein Anilin komplett aus pflanzlicher Biomasse gewinnen – ein Beitrag zur Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft. Nach dem Durchbruch im Labor wird nun an der Überführung in größere technische Dimensionen gearbeitet. Anilin spielt als Grundchemikalie in der chemischen Industrie eine wichtige Rolle. Es ist Ausgangsstoff für eine Vielzahl an Produkten, darunter Medikamente, Farben und Kunststoffe. Bislang wird Anilin aus fossilen Rohstoffen wie Erdöl hergestellt. Doch dessen Vorräte sind begrenzt, und die Nutzung setzt klimaschädliches Kohlendioxid frei. Bei der Suche nach einer Alternative hat der Kunststoffhersteller Covestro mit Partnern nun einen bedeutenden Forschungserfolg erzielt: Anilin kann komplett aus Biomasse statt Erdöl gewonnen werden – ein Beitrag zur Ressourcenschonung und zur Kreislaufwirtschaft. Dazu hat Covestro gemeinsam mit Partnern ein neues Verfahren entwickelt. Nach dem Durchbruch im Labor wird es derzeit in größere technische Dimensionen überführt. Ziel ist die Herstellung von biobasiertem Anilin im Industriemaßstab, was ein absolutes Novum in der Kunststoffindustrie wäre. Derzeit werden weltweit rund fünf Millionen Tonnen Anilin produziert, wobei das Volumen im Schnitt um drei bis fünf Prozent pro Jahr wächst. Covestro zählt mit einer Produktionskapazität von etwa einer Million Tonnen zu den führenden Herstellern. Das Unternehmen benötigt Anilin als Vorstufe für Polyurethan-Hartschaum, der als hocheffizienter Dämmstoff für Gebäude und Kühlgeräte zum Einsatz kommt. Zweistufiges Verfahren In dem zweistufigen neuen Herstellungsverfahren wird zunächst ein industrieller Zucker aus pflanzlicher Biomasse mithilfe eines neu entwickelten Mikroorganismus als Katalysator in ein Zwischenprodukt umgewandelt. Im zweiten Schritt wird dieses Zwischenprodukt dann mit sehr hoher Effizienz zu Anilin weiterverarbeitet. Das neue Verfahren führt ersten Berechnungen zufolge zu einem deutlich besseren CO 2 -Fußabdruck des fertigen Anilins als die konventionelle Technik. Außerdem finden die Reaktionen unter milderen Bedingungen statt. Die ökologischen Vorteile werden ganzheitlich auch durch externe Institute bewertet. Foto: Covestro www.covestro.com 42 VERFAHRENSTECHNIK 01-02/2021 www.verfahrenstechnik.de

VORSCHAU IM NÄCHSTEN HEFT: 3/2021 ERSCHEINUNGSTERMIN: 02. 03. 2021 • ANZEIGENSCHLUSS: 11. 02. 2021 01 02 03 01 Separatoren beschleunigen Impfstoff-Produktion (Foto: Gea) 04 02 Optimierung von Beschichtungsprozessen über ein optisches Messverfahren (Foto: AOM) 03 Chemische Industriereinigung für einen überdimensionalen „Tauchsieder“ (Foto: Lobbe) 04 Dynamische Crossflow-Filtration in der Chemie (Foto: Bokela) (Änderungen aus aktuellem Anlass vorbehalten) Der direkte Weg Internet: www.verfahrenstechnik.de E-Paper: digital.verfahrenstechnik.de Redaktion: redaktion@verfahrenstechnik.de www.verfahrenstechnik.de VERFAHRENSTECHNIK 01-02/2021 43

Ausgabe