Aufrufe
vor 3 Wochen

Verfahrenstechnik 1/2021

  • Text
  • Digitalisierung
  • Digitale
  • Betrieb
  • Wasserstoff
  • Laut
  • Einsatz
  • Anlagen
  • Hersteller
  • Unternehmen
  • Verfahrenstechnik
Verfahrenstechnik 1/2021

MESSEN, REGELN,

MESSEN, REGELN, AUTOMATISIEREN Mehrdimensionale Entscheidungen Betriebliche Optimierung mit neuer Analyse- und KI-Software Analyse-Software und Services kombinieren Betriebsdaten, Engineering- sowie IT-Daten und stellen umsetzbare Informationen bereit. Die ABB Ability Genix Industrial Analytics und AI Suite ist eine skalierbare Analyseplattform mit vorgefertigten, benutzerfreundlichen Anwendungen und Services. Damit werden Betriebs-, Engineeringund IT-Daten erfasst, kontextualisiert und in umsetzbare Informationen umgewandelt. So können industrielle Prozesse verbessert und das Management der Anlagen optimiert werden. Darüber hinaus können Geschäftsprozesse sicher und nachhaltig rationalisiert werden. Studien von Analysten zufolge können Industrieunternehmen in der Regel nur 20 % der erzeugten Daten nutzen. Deshalb können Datenanalysen nur eingeschränkt Anwendung finden. Die neue Lösung von ABB dient als Anlaufstelle für digitale Daten aller Art. Hier laufen die Informationsflüsse Autor: Gero Lustig, ABB Industrial Automation Energy Industries, Digital Lead Central Southern Europe, Mannheim aus unterschiedlichen Quellen im Werk und Unternehmen zusammen und werden anhand eines einheitlichen Analysemodells kontextualisiert. Dank künstlicher Intelligenz (KI) werden diese Daten in aussagekräftige Informationen umgewandelt, die für Prognosen und zur Optimierung der Unternehmensleistung dienen. „Wir sind überzeugt, dass wir auf die bestehende Digitaltechnologie setzen sollten – also auf die Automatisierung, mit der die Produktionsprozesse gesteuert werden – um in den Prozess-, Energie- und Hybridindustrien Datenanalysen voranzutreiben“, sagt Peter Terwiesch, Leiter des Geschäftsbereichs Industrieautomation von ABB. „Für unsere Kunden bietet sich die große Chance, ihre Betriebsdaten besser auszuschöpfen, indem diese mit Engineering- und IT- Daten kombiniert werden und somit eine mehrdimensionale Entscheidungsfindung ermöglichen. Mit diesem neuen Ansatz können unsere Kunden buchstäblich Milliarden besserer Entscheidungen treffen.“ Skalierbare Lösung ABB Ability Genix besteht aus einer Plattform und Anwendungen für die Datenanalyse und wird mit ABB-Services ergänzt. Die Lösung hilft Kunden dabei zu bestimmen, welche Anlagen, Prozesse und Risikoprofile verbessert werden können und unterstützt sie bei der Erstellung und Anwendung dieser Analysen. In der Lösung ist eine Anwen- dungsbibliothek enthalten, sodass Kunden auf Abruf und je nach Geschäftsbedarf vielfältige Analysen abonnieren können. Auf diese Weise werden Support-Leistungen von Lieferanten schneller angefordert und geplant, als dies üblicherweise der Fall wäre. ABB Ability Genix ist vom Werk bis zum Unternehmen skalierbar und kann auf verschiedene Weise implementiert werden. Dies beinhaltet unter anderem Cloud-Installationen, die hybride Anwendung und die Bereitstellung vor Ort. Im Rahmen einer strategischen Partnerschaft mit Microsoft nutzt ABB Ability Genix Microsoft Azure für die integrierte Anbindung an die Cloud und Cloud-Dienste. Eine wichtige Komponente ist der Edgenius Operations Data Manager, der am Ort der Produktion technische Betriebsdaten miteinander vernetzt, erfasst und analysiert. Er verwendet betriebliche Daten, die von Technologien wie DCS (Distributed Control Systems) und anderen Geräten erzeugt wurden, und erstellt damit Analysen, mit denen die Produktionsprozesse und die Kapazitätsauslastung verbessert werden. Edgenius kann eigenständig eingesetzt oder in Ability Genix integriert werden, sodass betriebliche Daten mit anderen Daten kombiniert und strategische Geschäftsanalysen erstellt werden können. Foto: ABB www.abb.com 28 VERFAHRENSTECHNIK 01-02/2021 www.verfahrenstechnik.de

MESSEN, REGELN, AUTOMATISIEREN CO 2 -Sensor zur Raumluftkontrolle Eine Studie des Hermann-Rietschel-Instituts (TU Berlin) belegt CO 2 als idealen Indikator für die Aerosolkonzentration im Raum, da Menschen permanent CO 2 wie auch Aerosole in die Luft abgeben. Ein erhöhter und gut geplanter Luftaustausch mit unbelasteter Frischluft vor dem Überschreiten gefährlicher Schwellenwerte kann die CO 2 - und Aerosolkonzentration auf Dauer niedrig halten. Beim Afriso CO 2 -Sensor wird die Konzentration in einer einfach verständlichen Ampel direkt am Gehäuse angezeigt. Mit dieser LED-Anzeige haben Nutzer die Lüftungsempfehlungen immer im Blick, ohne dass die Arbeit mit akustischen Hinweisen beeinträchtigt wird. Steigt der Wert auf Gelb, ist die Schwelle von 1000 ppm CO 2 überschritten. Spätestens bei roter LED und einer Konzentration von über 1500 ppm ist es höchste Zeit zum Lüften. Sobald die LED wieder grün leuchtet, ist der Wert unter 1000 ppm und die Fenster können geschlossen werden. www.afriso.de Feuchte- und Temperaturmessungen Die neue Humicap-Feuchte- und Temperatursonde HMP1 zeichnet sich laut Hersteller durch ihre Genauigkeit und Sensorreinigungsfunktion aus, die eine langfristige zuverlässige Stabilität gewährleistet. Sie eignet sich für anspruchsvolle Feuchtemessungen in Umgebungen, z. B. in pharmazeutischen Einrichtungen. Die Sonde ist mit allen Messwertgebern der Serie Vaisala Indigo kompatibel. Die Möglichkeit, die Sonde aus dem Messwertgeber auszubauen, sorgt für effiziente Wartung und Kalibrierung. Sie kann zudem über die serielle Modbus-RTU- Schnittstelle als eigenständiger wandmontierter Messwertgeber genutzt werden. Unabhängig davon, ob die Sonde als eigenständige Einheit oder mit einem Messwertgeber verwenden wird, kann sie zur einfachen Vor-Ort-Kalibrierung, Sondenkonfiguration und Geräteanalyse an die kostenlose PC-Software Vaisala Insight angeschlossen werden. www.vaisala.com Hohe Performance von IO-System Das IO-System Advanced bietet durch das Gateway zum universellen Wago IO-System der Serie 750 die bewährten Vorteile und Funktionalitäten dieser Serie und kombiniert diese mit einer komfortablen, fehlervermeidenden Mechanik sowie einer hohen Performance: Kurze Reaktionszeiten, eine hohe Synchronität der Signalübertragung und die Möglichkeit, schnelle Ethernet-Feldbusse wie Profinet, Ethercat und Ethernet/IP zu nutzen, zeichnen dieses IO-System laut Hersteller aus. Mit dem IO-System Advanced führt Wago auch den Controller PFC200 in passender Bauform neu ein, der auf der bewährten PFC-Technologie fußt. Der neue Controller bildet durch das Linux-Betriebssystem und die Docker-Virtualisierung die Brücke zu vielfältigen IT- und dank IEC-61131-Laufzeitsystem auch zu OT-Technologien. Daten in die Cloud zu senden und alle Vorteile des Cloud- Computing zu nutzen – das sei aufgrund einer Vielzahl an Schnittstellen und höchster Cyber- Security-Standards laut Hersteller selbstverständlich. www.wago.com www.verfahrenstechnik.de VERFAHRENSTECHNIK 01-02/2021 29

Ausgabe