Aufrufe
vor 3 Wochen

Verfahrenstechnik 1/2021

  • Text
  • Digitalisierung
  • Digitale
  • Betrieb
  • Wasserstoff
  • Laut
  • Einsatz
  • Anlagen
  • Hersteller
  • Unternehmen
  • Verfahrenstechnik
Verfahrenstechnik 1/2021

VERFAHREN UND ANLAGEN

VERFAHREN UND ANLAGEN Statische Mischer Statische Kenics-Mischer ermöglichen ein präzises Mischen und Dispergieren aller fließfähigen Produkte ohne die Verwendung beweglicher Teile. Dies wird durch das Umlenken der Fließmuster erzielt. Diese Mischer werden derzeit in zahlreichen Verarbeitungsanwendungen eingesetzt. Sie senken laut Hersteller die Prozesskosten und verbessern Effizienz, Geschwindigkeit und Steuerbarkeit des Mischvorganges. Die Mischer sind in einer Vielzahl von Märkten zu finden und eignen sich auch für kritische Prozesse wie zum Beispiel: besserer Wärmeaustausch im Produkt (Wendelmischer Typ KM), Mischen von hochviskosen Medien (Gittermischer Typ KMX-V), Einmischen von geringen Dosiermengen in große Hauptströme (Typen HEV, UTS), Flüssig-Flüssig-Dispersion (Typ KM), Gasförmig-Flüssig-Dispersion (Typen KMX-V, KM). www.axflow.de s 100 JAHRE s 1 9 1 9 - 2 0 1 9 Will & Hahnenstein GmbH Spezialisten in Sachen Beheizung ! WÄRMEKAMMER Material Edelstahl, Stahl, lackiert oder verzinkt, Aluminium EX-Schutz Zubehör WHG-Auffangwannen, Rollenbahnen, Wetterschutz, Beschickungsgeräte Standardisierte Coater-Baureihe Mit der LC light series präsentiert Lödige Process Technology eine komplett neue Baureihe. Diese zeichnet sich durch ihre standardisierte Bauweise aus. Den geringeren Aufwand für Konstruktion, Engineering und Programmierung – gegenüber einer Customized- Lösung – gibt Lödige in Form eines um rund 40 % reduzierten Preises an seine Kunden weiter. Als weiterer Vorteil sind die Lieferzeiten für die Baureihe LC light series im Vergleich zu einer individuell konstruierten Sondermaschine spürbar kürzer. Die Maschinen sind in drei Größen verfügbar und auf einen klar definierten Funktionsumfang ausgelegt: Sie sind für alle Standard-Filmcoatingprozesse einsetzbar, d. h. sowohl für wässrige als auch für organische. Die rundum isolierten Coater erlauben dabei eine vollautomatische Produktion inklusive Rezepturverwaltung. Die Flüssigkeitszugabe erfolgt mit einem Manifold-System. www.loedige.de Kältemaschinen mit Low-GWP Kältemittel R454B FASSHEIZER Für stehende und liegende Fässer L Bahnhofsweg 22, D-57562 Herdorf 0 Tel. +49 (0) 2744 9317-0 - Fax +49 (0) 2744 9317-17 1 E-Mail: info@will-hahnenstein.de E www.will-hahnenstein.de s 100 JAHRE s 1 9 1 9 - 2 0 1 9 Als luftgekühlte Kaltwassersätze mit hermetischen Scroll-Verdichtern decken die Taurus G Modelle Kälteleistungen von 73–145 kW ab. Sie verbinden saisonale Effizienz mit verringerter Umweltbelastung durch den Einsatz des Kältemittels R454B. Niedriges Global Warming Potential (GWP=466), leise SSN Versionen, hohe Zuverlässigkeit und geringe Betriebskosten sprechen laut Hersteller für die Kältemaschinen Taurus G als Kaltwassererzeuger in Klimasystemen und zur Kühlung in der Produktion. Im Standard liefert MTA die Kältemaschinen dieser Baureihe mit Plattenverdampfer, Kurbelwannenheizung, elektronischen Expansionsventilen, Phasenüberwachung und Mikroprozessor-Regler. www.mta.de 16 VERFAHRENSTECHNIK 01-02/2021 www.verfahrenstechnik.de

VERFAHREN UND ANLAGEN Variable Schneidmühlen Beide Modelle der Universal-Schneidmühlen Pulverisette 19 eignen sich zur Zerkleinerung verschiedener Materialien durch variable Einstellung der Rotor-Drehzahl, unterschiedliche Rotoren mit verschiedenen Messer-Geometrien und austauschbare Schneiden. Neu sind verschleißfreie Edelstahl-Labyrinthdichtungen auf beiden Seiten des Rotors sowohl auf der Welle als auch im Deckel. Sie bieten laut Hersteller einen effektiven Kontaminationsschutz und keinen zusätzlichen Wärmeeintrag für die Proben. Sie sind zur schnellen, rückstandfreien Reinigung entnehmbar. Bei einer Durchsatzmenge von bis zu 60 l/h zerkleinert die schnell laufende Universal-Schneidmühle mit einem Drehmoment bis zu 30 Nm trockenes weiches bis mittelhartes Mahlgut sowie faserige Materialien und Kunststoffe mit sicher reproduzierbaren Ergebnissen. Durch die variable Einstellung der Drehzahl in Hunderterschritten zwischen 300 und 3000 U/min kann der Zerkleinerungsvorgang in einem sehr breiten Anwendungsspektrum auf jede einzelne Probe abgestimmt werden. Die langsam laufende Schneidmühle mit variabler Drehzahl- Einstellung zwischen 50 und 700 U/min in Zehnerschritten und einem Drehmoment von bis zu 67 Nm bietet durch die Kombination aus niedriger Schnittgeschwindigkeit und extremen Schneidkräften eine kraftvolle Zerkleinerung harter, zäh-elastischer Proben oder kleiner Probenmengen. www.fritsch.de Wasserstoff aus dem Erdgasnetz abtrennen Die vorhandene Infrastruktur von Erdgas-Pipelines stärker für den Transport von Wasserstoff, insbesondere grünem Wasserstoff, zu nutzen, wird derzeit viel diskutiert. Dafür muss der Wasserstoff allerdings effizient vom Erdgasstrom wieder abgetrennt werden. Um das zu leisten, kann Linde gemeinsam mit Evonik Industries bereits heute eine voll integrierte Gesamtlösung aus verschiedenen Technologien anbieten. Die Druckwechseladsorptionsanlagen, die Linde bereits seit mehreren Jahrzehnten im Portfolio hat, können im kombinierten Prozess mit den Hochleistungs-Membranen „Hiselect powered by Evonik“ Wasserstoff separieren und bis zu einer Reinheit von 99,9999 % herstellen. Eine Demonstrationsanlage am deutschen Standort von Linde in Dormagen dient als Showcase für die Wirtschaftlichkeit und Effizienz der Technologie. Aus der Zusammenarbeit von Linde und Evonik im Bereich der membranbasierten Gasseparation ging zuerst eine Referenzanlage zur Heliumaufbereitung in Mankota (Kanada) hervor, die 2016 in Betrieb gegangen ist. Hier werden ebenfalls beide Trennverfahren kombiniert, also die Membranund die Druckwechseladsorptions-Technologie. Die weltweit erste Heliumaufbereitungsanlage dieser Art verarbeitet mehr als 250 000 Normkubikmeter Rohgas pro Tag und produziert Helium in Industriequalität (99,999 %). www.linde-engineering Ab sofort erhältlich! Das Handbuch zur Schwingungs- Zustandsüberwachung von Maschinen und Anlagen Condition Monitoring Praxis Das ultimative Know-How für die Instandhaltung. Aus der Praxis – für die Praxis! Bestellen Sie Condition Monitoring Praxis in unserem Shop für nur 46 Euro unter: shop.engineering-news.net

Ausgabe