Aufrufe
vor 9 Monaten

Verfahrenstechnik 1-2/2017

Verfahrenstechnik 1-2/2017

AKTUELLES Hans-Josef

AKTUELLES Hans-Josef Speicher ist Teil des Meorga-Teams, das auch 2017 wieder MSR-Spezialmessen organisiert Vor der Haustür Meorga auch 2017 wieder mit MSR-Spezialmessen unterwegs Eine sehr positive Bilanz zog der Veranstalter Meorga für seine MSR-Spezialmessen im Jahr 2016. Stetig steigende Besucherzahlen bestätigen das Konzept der Messe „vor der Haustür“. Das Team rund um Hans-Josef Speicher veranstaltet seit über zehn Jahren Fachmessen für Produkte im Bereich der Mess-, Steuerungs- und Regeltechnik, Prozessleitsysteme und Automatisierungstechnik. Herr Speicher, was unterscheidet die Meorga von anderen Messeveranstaltern? Aussteller und Besucher stehen bei uns gleichermaßen im Fokus unserer Planungen – genau das sorgt für eine hohe Zufriedenheit und macht den besonderen Reiz unserer Messen aus. Nur Ausstellungsfläche zu verkaufen, reicht heute nicht mehr aus, man muss partnerschaftlich zusammenarbeiten. Unsere Messen genießen den Ruf, eine familiäre und persönliche Atmosphäre zu haben. Das freut uns natürlich und wir tun weiterhin unser Bestes, damit sich Aussteller und Besucher bei uns ernst genommen und wohl fühlen. Und was ist das Besondere an Ihren Messen im Vergleich zu Messen mit ähnlichem Themenspektrum? Durch den wachsenden Kostendruck in den Unternehmen und die damit einhergehenden Restriktionen bei Dienstreisen finden unsere lokalen Messen immer größeren Anklang. Dadurch, dass die Messe lediglich einen Tag dauert, entstehen für die Aussteller nur minimale Kosten, und auch der Besucher profitiert von den kurzen Anfahrtswegen zur Messe. Während der Messe sehen die Aussteller zum einen den Kunden, den sie wirklich treffen möchten – das sind die Anwender –, und zum anderen ist die Messe zur Kontaktpflege sehr wertvoll. Das lösungsorientierte Fachgespräch steht dabei im Mittelpunkt der Messe, das Programm wird durch begleitende Fachvorträge flankiert. Der von uns bewusst gewählte Zwei-Jahres-Rhythmus garantiert, dass der Besucher nicht immer die gleichen Produkte findet. Er hat vielmehr die Chance, echte Produktneuheiten zu sehen. Der Eintritt zur Messe und die Teilnahme an den Fachvorträgen sind für die Besucher kostenlos und sollen ihnen Informationen und interessante Gespräche ohne Hektik oder Zeitdruck ermöglichen. Wie sorgen Sie für diese „punktgenaue“ Zusammenführung von Ausstellern und Besuchern? Unser Organisationsteam besteht im Wesentlichen aus erfahrenen Fachleuten mit praktischer Erfahrung in den Themenbereichen der Messe. Einerseits kennen wir den Markt und haben alle Marktführer der Branche als Aussteller an Bord, anderer seits kennen wir auch die infrage kommenden Besucherzielgruppen sehr genau. Deshalb können wir diese auch gezielt bewerben. Wie wird sich aus Ihrer Sicht die Messelandschaft und damit auch die Kommunikation zwischen Hersteller und Kunde in den nächsten Jahren verändern, und welche Rolle werden dabei die sozialen Medien und Fachzeitschriften spielen? Die Messelandschaft hat sich bereits in den vergangenen Jahren sehr verändert. Einerseits werden die großen internationalen Leitmessen weiterhin eine große Rolle spielen, andererseits wird die Messelandschaft durch zahlreiche kleinere Fachund Spezialmessen ergänzt. Für uns als Messeveranstalter spielen bei der Besucher werbung die Printmedien eine ebenso große Rolle wie die Werbung in den sozialen Netzwerken. (eli) www.meorga.de Messe Datum Ort MSR-Spezialmesse 05.04.2017 Halle (Saale), Halle Messe Chemiedreieck MSR-Spezialmesse Nord 14.06.2017 Hamburg-Schnelsen, Messe-Halle MSR-Spezialmesse Niedersachsen 13.09.2017 Braunschweig, Volkswagen-Halle MSR-Spezialmesse Südost 25.10.2017 Landshut, Sparkassenarena 8 VERFAHRENSTECHNIK 1-2/2017

NEWSTICKER Die Leonberger Lewa GmbH hat einen Kaufvertrag mit Seko Middle East FZE unterzeichnet. Dabei geht es u. a. um die Übernahme der gesamten Fabrikanlage mit allen Vermögensgütern und dem Geschäft mit Chemical Injection Packages. Seit Januar trägt die Trinos Vakuum-Systeme GmbH einen neuen Namen: Pfeiffer Vacuum Components & Solutions GmbH. Das Göttinger Unternehmen mit seinen rund 160 Angestellten gehört bereits seit Januar 2010 zur Pfeiffer Vacuum Gruppe. PASSGENAU FÜR SIE GEFERTIGT! Am 20. Januar hat die Masterflex SE in Gelsenkirchen-Erle die neue multifunktionale Produktions- und Lagerhalle eingeweiht. Damit wurde die Nutzung des zweigeschossigen Neubaus mit einer Bruttogeschossfläche von 7700 m 2 offiziell begonnen. Die Salzburger Hermann Zaruba Verpackung GmbH ist der dienstälteste Vertriebspartner der Flux-Geräte GmbH: Vor kurzem konnten die beiden Partner „60 Jahre Zusammenarbeit“ feiern. Die Inhaber der Rico Sicherheitstechnik AG haben kürzlich die Gesellschafteranteile an der Fire Ex Consultant GmbH von Richard Siwek übernommen. Fire Ex ist ein unabhängiges Beratungsunternehmen im Bereich des Explosions- und Brandschutzes. Kurze Lieferzeiten Made in Germa any ISO 9001 Änderungen im Störfallrecht In Deutschland gibt es rund 3000 Firmen, die unter das Störfallrecht fallen. Für diese Betriebe gelten seit dem 14. Januar 2017 verpflichtend die Regelungen der novellierten Störfallverordnung. Die Betreiber werden durch die Verordnung verpflichtet, entsprechende Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, um Störfälle von vorneherein zu vermeiden. Ebenso sollten Ereignisse sofort erkannt und Gegenmaßnahmen eingeleitet werden, um Dominoeffekte zu vermeiden und die Auswirkungen auf Mensch und die Umwelt so weit wie möglich zu minimieren. Die seit Januar geltende zwölfte Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (12. BImSchV) regelt den Schutz von Mensch und Umwelt vor den Folgen von plötzlich auftretenden Störfällen bei technischen Anlagen mit Austritt gefährlicher Stoffe. Sie setzt die Anforderungen der europäischen Seveso-III-Richtlinie in das nationale Recht um. Tüv Rheinland ist seit vielen Jahren auf dem Gebiet der Störfallvorsorge tätig und führt bundesweit Prüfungen im Einklang mit den geltenden Verordnungen in den entsprechenden Betrieben durch. Das Unternehmen unterstützt die störfallrelevanten Betriebe unter anderem bei der Erstellung von Genehmigungsanträgen, Sicherheitskonzepten, Gefahrenanalysen, Ausbreitungsrechnungen für Störfallszenarien sowie bei der Öffentlichkeitsarbeit. Mini-Kreiselpumpe Hochwertige Standardbauteile & individuelles Design: für Wasser, Lösungsmittel, Säuren, Laugen und mehr... Gather macht‘s möglich! • Differenzdruck bis 5 bar • Temperatur von –200 °C bis +450 °C • Förderleistung von 20 bis 2.400 l/h www.gather-industrie.de ·pumpe@gather-industrie.de ·+49 20588 9381-23 www.tuv.com Pumpentechnik ·Dosiertechnik ·Kupplungstechnik

Ausgabe