Aufrufe
vor 6 Monaten

Verfahrenstechnik 1-2/2017

Verfahrenstechnik 1-2/2017

VERFAHREN UND ANLAGEN

VERFAHREN UND ANLAGEN Scheibentrockner im verfahrenstechnischen Einsatz Mit dem CD Dryer bekommt das Portfolio der Allgaier Process Technology GmbH Zuwachs. Der CD Dryer ist ein als Scheibentrockner ausgeführter, indirekt beheizter Kontakt-Trockner, der ideal geeignet ist zur effizienten Trocknung von in Flüssigkeiten gelösten oder suspendierten Feststoffen. Das flüssige Produkt wird auf mittels Dampf erhitzte Scheiben aufgetragen und getrocknet. Die Vorteile sind ein deutlich geringerer Energieverbrauch und minimierter Platzbedarf des CD Dryer. Darüber hinaus ist er umweltfreundlich, da nur geringe Abluftströme anfallen, die außerdem meist staubfrei sind. Besonders geeignet ist der Einsatz des CD Dryer bei z. B. Bierhefe, Algensuspensionen, Industrie- und Spezialabwässern, Bentonitoder Kaolin-Slurry sowie Harzen, Pigmenten und Gelatine. Sein Einsatz bietet sich in nahezu allen verfahrenstechnischen Industriezweigen, wie z. B. der Chemieindustrie, Keramikindustrie, Abfallwirtschaft und in der Abwasserbehandlung sowie der Lebensmittelindustrie und dem Brauereiwesen an. www.allgaier.de Maischefiltrationsverfahren verkürzt Prozesszeiten Mit Nessie präsentiert Ziemann Holvrieka eine neue Technologie. Dieses Maischefiltrationsverfahren verändert den Läuterprozess nachhaltig durch verkürzte Prozesszeiten, gesteigerte Rohstoffausbeute und reduzierte Produktionskosten. Für den Brauprozess ergeben sich mit Nessie gleich mehrere Vorteile: Zum einen erzielt der Brauer eine hohe Extraktausbeute sowie einen höheren Gehalt an Hefevitalstoffen, was eine vorteilhaftere Gärung bewirkt. Zudem verbessern sich die Filtrierbarkeit, die Schaumstabilität sowie die sensorische Wahrnehmung deutlich. Das fortschrittliche Maischefiltrationsverfahren vereint durch vier rotierende Drehscheibenfilter, die in Reihe geschaltet sind, die Prozessschritte Separation von Treber und Würze, Extraktion im Gegenstromverfahren sowie die dynamische Waschung der Feststoffe und deren Abtrennung. Durch die Rotation der Siebflächen wird die Maische aktiv durch das System transportiert. Das Prinzip der Querstromfiltration verhindert dabei eine Verblockung der Siebporen. Zusätzlich unterstützt eine kaskadierte Anordnung der Drehscheibenfilter den aktiven Transport. www.ziemann-holvrieka.com Intensive Vermischung Mischungen, die normalerweise in Batchmischern erfolgten, werden heutzutage zunehmend in kontinuierlichen Mischern hergestellt. Sofern die Anzahl der Komponenten nicht mehr als sieben oder acht beträgt und vorausgesetzt, die Rezepturen bleiben über die Zeit stabil, weist ein kontinuierlicher Mischprozess zahlreiche Vorteile auf. Das Volumen des Mischers ist relativ gering: einige Dutzend Liter Fassungsvermögen reichen, um mehrere Tonnen pro Stunde zu mischen. Die Anschlussleistung beträgt daher bei solchen Durchsätzen nicht mehr als 2 oder 3 kW. Falls der dem Mischer nachgeschaltete Arbeitsvorgang ein kontinuierlicher ist, beispielsweise eine Packstraße, durchläuft das Produkt, das den Mischer verlässt, keinen Pufferbehälter, was die Gefahr der Entmischung reduziert. Die geringe Rotationsgeschwindigkeit des Kontimischers sowie die Verweilzeit, die im Mittel nicht mehr als 60 s dauert, gewährleisten eine intensive Vermischung der Produkte. Die Kontimischer von Gericke sind in verschiedenen Ausführungen, maßgeschneidert für die chemische Industrie, die Lebensmittelindustrie und auch die Pharmazie, erhältlich. Die verarbeiteten Mengen reichen von wenigen Kilogramm Durchsatz pro Stunde bis zu einigen Dutzend Tonnen. www.gericke.net Fremdstoffe zuverlässig erkennen Ein wichtiges Standbein der Qualitätssicherung ist ein zuverlässiges und frühzeitiges Fremdkörpermanagement. Hier leistet das Röntgensystem der Höfelmeyer Waagen GmbH einen wichtigen Beitrag. Der Röntgenscanner kommt z. B. bei Lebensmitteln, Granulaten und Flüssigkeiten zum Einsatz. Mit einer Detektorauflösung von 0,8 mm entdeckt er unterschiedlichste Fremdkörper. Beispiele sind Metall, Glas, Keramik, Steine, Knochen und einige Kunststoffe (PVC, Gummi, Teflon etc.). Ebenso erkennt er Produktdefekte wie Risse, Lufteinschlüsse, Bruch oder Verklumpungen und prüft auf Attribute wie Vollständigkeit, Füllmenge, Gewicht und Lage. Auch Produkte in metallischen Verpackungen werden zuverlässig geprüft. Sämtliche Produkte, die nicht den Anforderungen entsprechen, werden automatisch aus der Linie durch Separiersysteme wie z. B. Pusher, Blasdüsen, Weichen ausgeschleust. Das System im Echtzeitbetrieb erlaubt eine Hochgeschwindigkeitsinspektion von bis zu 600 Stück/min. Die produktspezifische Visualisierungssoftware beinhaltet ein sehr einfaches, vollautomatisches Produktlernen. Auch das Ausblenden von Verpackungskomponenten (Aluminiumclips, etc.) ist möglich. www.hoefelmeyer.de 16 VERFAHRENSTECHNIK 1-2/2017

VERFAHREN UND ANLAGEN Höhere Abscheideleistung bei niedrigerem Differenzdruck Die Donaldson-Entwickler haben für die Filterpatronen der Downflo Evolution Entstaubungsanlage die Form eines abgerundeten Dreiecks gewählt. Diese „Triagonal“- Patronenfilter mit Ultra-Web- Filtermedium sorgen für optimale Strömungsverhältnisse und der Filterkuchen lässt sich durch die automatische, druckluftsparende Maxpulse-Pulsabreinigung besonders effizient entfernen. Zudem führt das neue Design der Filterpatronen zu deutlich kompakteren Abmessungen der Entstaubungsanlagen und damit zu einer hervorragenden Leistungsdichte. Je nach Anwendung kann die Anzahl der Patronen im Vergleich mit üblichen Patronenfilteranlagen um bis zu 40 % reduziert werden. Ebenso überzeugend ist die einfache Wartung: Mit jeweils einem Handgriff lassen sich die Schnellverschlüsse der „Triagonal“-Patronenfilter ohne Werkzeug öffnen und schließen. Die praxisorientierte Entwicklung der Downflo Evolution Staubfilter erlauben den Einsatz in einem weiten Spektrum von der Pharma- und Nahrungsmittelindustrie über die Metall- und Glasverarbeitung bis zur Laserschneidtechnik für Volumenströme von 2500 bis zu 150 000 m 3 /h. www.donaldson.com Zweiseitig ausblasende Luftkühler Kelvion (früher Gea Heat Exchangers) hat ein breites Portfolio an Wärmetauschern sowie industriellen und gewerblichen Kühlern. Neu ist der zweiseitig ausblasende Luftkühler für Industrieanwendungen. Es handelt sich um eine Weiterentwicklung des Doppelabzug- Luftkühlers, aber mit Radialventilatoren – ein Novum bei Industriekühlern. Mit der konstruktiv bedingten Luftführung im 90°-Winkel sollen die Leistungsverluste im Vergleich zu Kühlern mit Axialventilatoren geringer ausfallen und zugleich soll die Anströmung des Wärmetauschers verbessert sein, was eine geringere Gerätehöhe bei gleicher Kühlleistung ermöglicht. Weniger Kältemittelinhalt, eine kleinere Stellfläche und ein deutlich geringeres Gewicht – dies alles hat der Hersteller bei den überarbeiteten Searle GF Gaskühlern für sub- und transkritische CO 2 -Kälteanlagen ermöglicht. Die mit effizienten AC- oder EC-Motoren ausgestatten Kühler profitieren von den neuen Wärmetauschern mit nur 5 mm Rohrdurchmesser. Als optimal hat sich hierbei eine nicht spiegelsymmetrische Anordnung der Rohre erwiesen. Das Resultat ist ein gegenüber den besten bisherigen Kelvion-Wärmetauschern um 18 % höherer externer Wärmeübertrag. www.kelvion.com Ein echt unschlagbares Duo. MacroMedia und MicroMedia. Besuchen Sie uns vom 4.-6. April an der European Coatings Show in Nürnberg 6-211 Gemeinsam ist man stärker. Das gilt nicht nur für Superhelden, sondern auch für Bühlers revolutionären Nassvermahlungsprozess mit der MacroMedia Vordispergier-Lösung und der MicroMedia Rührwerksmühle. grinding.dispersion@buhlergroup.com Innovations for a better world.

Ausgabe