Aufrufe
vor 8 Monaten

Verfahrenstechnik 1-2/2015

Verfahrenstechnik 1-2/2015

AKTUELLES Der Countdown

AKTUELLES Der Countdown läuft Achema-Vorbereitungen gehen in die heiße Phase Vom 15. bis zum 19. Juni 2015 öffnet die Achema 2015 ihre Pforten. Über 3200 Aussteller sind bereits registriert; die Veranstalter erwarten wie in 2012 etwa 3800 Aussteller. Und auch das Kongressprogramm wird in Kürze veröffentlicht. Es zeichnet sich ab, dass neben den drei Fokusthemen Biobased World, Prozessanalytik und industrielles Wassermanagement die Themen Energieeffizienz, Werkstoffe und Materialprüfung sowie Sicherheitstechnik zu den „hot topics“ des Weltforums der Prozessindustrie gehören werden – hier war die Zahl der Beitragseinreichungen besonders hoch. Die Resonanz nach Ausstellungsgruppen ist vor allem in der Mess-, Regel- und Prozessleittechnik, bei den mechanischen Verfahren, in der Laborund Analysentechnik sowie in der Pharma-, Verpackungs- und Lagertechnik ungebrochen hoch. Für letztere Ausstellungsgruppe wurden bereits zusätzliche Flächen zur Verfügung gestellt, um die Nachfrage möglichst umfassend bedienen zu können. Damit spiegelt die Achema die allgemeinen wirtschaftlichen Trends in ihren Kernbranchen wie dem Maschinen- und Anlagenbau und der chemischen Industrie wider, die sich trotz des turbulenten internationalen Umfelds stabil präsentieren. Besonders international sind die Branchen weiterhin auf Wachstum gepolt: Der Schiefergasboom in den USA oder der anhaltende industrielle Aufstieg Indiens und Chinas schlagen sich in der Ausstellerbeteiligung nieder. Aber auch viele Aussteller aus europäischen Ländern wie Spanien oder Großbritannien nutzen die Chance, sich international zu präsentieren. Branchenübergreifende Themen Die drei Fokusthemen Biobased World, Prozessanalytik und industrielles Wassermanagement sind bewusst nicht in einem bestimmten Ausstellungsbereich lokalisiert. „Die Fokusthemen zeichnen sich dadurch aus, dass sie die Prozessindustrie insgesamt beeinflussen und verändern“, erklärt Dr. Thomas Scheuring, Geschäftsführer der Dechema Ausstellungs-GmbH. „Verschiedene Branchen und Disziplinen müssen zusammenspielen, um erfolgreich neue Technologien und Lösungsansätze zu entwickeln.“ Entsprechend sind die Aussteller, die sich mit diesen Themen befassen, auch in unterschiedlichsten Bereichen angesiedelt. Das gilt für die Prozessanalytik, die Laborausrüster gleichermaßen beschäftigt wie Anbieter von Prozessleittechnik, ebenso wie für das industrielle Wassermanagement. Ganz besonders augenfällig wird der Querschnittscharakter der Fokusthemen am Beispiel Biobased World: Von der Prozessentwicklung bis zur Sensorik, vom Anbieter von Edelstahlfermentern bis zum Verarbeiter von biobasierten Verpackungsmaterialien reicht hier die Bandbreite derer, die Teil einer biobasierten Wirtschaft sind. Damit sich Besucher zurechtfinden, entstehen im Vorfeld der Achema themenspezifische Publikationen mit Rundgängen, die auch in der Achema App wiederzufinden sind. Praxisforen als neues Format Mit neuen Formaten wollen die Veranstalter außerdem den Austausch zwischen Anwendern und Anbietern weiter fördern: Die Achema-Praxisforen befassen sich mit Themen wie Single-Use-Technologien, pharmazeutische Produktion, Komponenten und Apparate, Misch- und Trenntechnik, Sicherheit und Anlagenüberwachung. Neue Entwicklungen aus der Praxis werden hier in Kurzvorträgen in unmittelbarer Nähe der jeweiligen Ausstellungshallen präsentiert. Damit sollen für Besucher mit spezifischen Interessengebieten die Wege zwischen Vorträgen und Ständen verkürzt werden, sodass sie ihren Besuch noch effizienter gestalten können. www.achema.de 8 VERFAHRENSTECHNIK 1-2/2015

AKTUELLES Fink Chem+Tec übernimmt K-Engineering Fink Chem+Tec GmbH & Co. KG, Hersteller spezialisierter Dosierpumpen, hat die Firma K-Engineering übernommen. Wolfgang Illgen, bisheriger Inhaber der K-Engineering, wurde als weiterer Gesellschafter in die Fink Chem+Tec GmbH & Co. KG aufgenommen und steht der Firma auch weiterhin mit seinem Know-how im Bereich Pumpen- und Mischtechnik zur Verfügung. Die Fink Chem+Tec GmbH & Co. KG stellt seit 1996 spezialisierte Dosierpumpen für Labor, Verfahrensoptimierung, Forschung und Entwicklung sowie für den industriellen Einsatz her. Das Pumpenprogramm reicht von PTFE-Präzisionsdosierpumpen bis zu speziellen Säuredosierpumpen, Mehrkanal-, Misch- und Probenahmenpumpen, auch in beheizbaren und kühlbaren Ausführungen und in ex-geschützten Versionen. Mit der Übernahme der K-Engineering erweitert sich das bisherige Dosierpumpenprogramm in entscheidender Weise um den Bereich Förderpumpen, Reaktionsmischpumpen, Mischtechnik und Gaszirkulationspumpen und markiert für die Fink Chem+Tec einen entscheidenden Schritt für weiteres Wachstum, Kontinuität und Erweiterung ihres ohnehin speziellen Produktprogramms rund um das Thema Dosieren, Fördern und Mischen in anspruchsvollsten Chemieapplikationen. www.finkct.de vogelsang-gmbh.com Halleneinweihung und Jubiläum bei Bungartz Das für seine Spezialkreiselpumpen bekannte Familienunternehmen Bungartz hat seine Produktionsstätte durch den Neubau einer Maschinenhalle um nochmals ca. 800 m² vergrößert. Die Erweiterungen am Standort in der Eifel starteten bereits im Jahr 2000 mit einem hallenartigen Anbau für einen Online-Prüfstand. Die gute Geschäftsentwicklung und der damit einhergehende Platzbedarf führten 2012 zum Bau einer modernen Montagehalle. Diese schon wieder zu klein gewordene Halle wird jetzt durch den Neubau ergänzt. Ein wichtiger Grund, der zur Modernisierung des Maschinenparks führte, war das CNC-Bearbeitungszentrum. Mit der leistungsstarken und energieeffizienten Zyklendrehmaschine für schwere Werkstücke kam 2013 ein weiterer Höhepunkt für den Bereich großer Zerspanungsleistungen hinzu. Mit dem Neubau, in dem jetzt auch das 50-jährige Arbeitsjubiläum des aktiven Seniors gefeiert werden konnte, hat das Unternehmen die gesetzten Ziele für das Optimierungskonzept erreicht. Das Bild zeigt Frank Bungartz bei einem Rundgang an einem Vorführstand wie er die Besonderheiten der Spezialkreiselpumpe V-AN erläutert. www.bungartz.de Usetec kehrt zurück nach Karlsruhe Die Weltmesse für Gebraucht-Technik Usetec zieht zurück an den Messestandort Karlsruhe. Die Leitmesse für den weltweiten Used-Market findet in diesem Jahr vom 13. bis 15. April auf dem Messegelände und damit parallel zur Hannover Messe statt. Das Angebot umfasst gebrauchte Maschinen und Anlagen für alle Branchen und Industriezweige – von der Werkzeugmaschine im Metall- oder Holzverarbeitungsbereich bis hin zu Kunststoffverarbeitung, Robotik, Baumaschinen, Landtechnik, Nutzfahrzeuge, Druckerei- und Nahrungsmittelmaschinen. Dazu kommen Werkzeug-Anbieter und Dienstleister aus Bereichen wie Retrofitting und Spedition. Es werden 380 Aussteller und 6000 Einkäufer aus über 100 Ländern erwartet. Ein Drittel der Aussteller und zwei Drittel der Einkäufer werden aus dem Ausland kommen. Veranstalter sind die Hess GmbH und die Karlsruher Messe- und Kongress GmbH. Fachlicher Träger ist der Fachverband des Maschinen- und Werkzeug-Großhandels (FDM). www.hessgmbh.com IQ-Serie Setzt Maßstäbe und wird Sie begeistern! Drehkolbenpumpen für die Chemie- und Lebensmittelindustrie mit innovativen Eigenschaften: • freier Zugriff auf alle Förderelemente nach Abnahme des Pumpengehäuses und ohne Ausbau aus der Rohrleitung • Ausstattung mit InjectionSystem und eingebaute Trockenlaufsicherheit • kompakte Maße, flexibler Einbau in unterschiedlichen Positionen • intelligentes Fremdkörper- Handling steigert die Standzeit um bis zu 150 % ENGINEERED TO WORK Hugo Vogelsang Maschinenbau GmbH 49632 Essen/Oldb. VERFAHRENSTECHNIK 1-2/2015 9 Vogelsang.indd 1 23.07.2014 12:00:56

Ausgabe