Aufrufe
vor 3 Wochen

Verfahrenstechnik 03/2020

  • Text
  • Dortmund
  • Schnell
  • Hersteller
  • Mischer
  • Aktivkohle
  • Solids
  • Unternehmen
  • Einsatz
  • Verfahrenstechnik
  • Halle
Verfahrenstechnik 03/2020

TOP-THEMA I

TOP-THEMA I SCHÜTTGUTTECHNIK nunmehr nicht vorhandenen Grobanteil die gesamte Pulvermischung ohne Durchsatzverluste dem weiteren Verarbeitungsprozess zugeführt werden kann. Kontinuierlicher Betrieb Schonende Trennung Rückstandsfreie Pulverversiebung Infolge stetig wachsender Qualitätsanforderungen werden immer höhere Anforderungen an die zu verarbeitenden Stoffe gestellt. So auch in vielen Bereichen der chemischen und der Kunststoff verarbeitenden Industrie. Ein Beispiel ist der wirtschaftliche Umgang mit ungewünschten Agglomerationen. Die Entstehung von Agglomeraten ist ein Kernproblem bei vielen Mischprozessen. Oft entsteht z. B. durch das Einbringen von Flüssigkeiten in feine Pulver ein hoher Anteil von Agglomeraten. Traditionell werden Agglomerationen durch Klassieren der Pulver über ein Vibrationssieb entfernt, nicht immer ein wirtschaftlicher Weg. Ein Desagglomerator von Kitzmann ist dann die wirtschaftlich bessere Lösung – immer unter Beachtung der physikalischen Eigenschaften des Pulverrohstoffes. Die Einsatzbreite ist weit gefächert, von Pulvern feinster Korngrößen bis hin zu grobkörnigen und faserigen Anteilen, von geringen bis hohen kontinuierlichen Durchsatzleistungen. Mit dem Einsatz des Desagglomerators kann z. B. auf die oft praxisübliche Siebung der Pulver in Fein- und Grobkorn und somit auch auf teure Entsorgungskosten des Grobkornüberschusses verzichtet werden. Zudem wird sichergestellt, dass durch den Dabei ist die Funktionsweise der Anlage einfach, aber wirkungsvoll: Die durch Schwerkraft zugeführten Komponenten werden durch ein rotierendes Werkzeug gegen das außenliegende Reibsieb gedrückt. Hier sorgt dann die Zentrifugalbeschleunigung des Rotors dafür, dass die Partikel in die Scherzone gelangen. Dort kämmen die Rotorflügel das Produkt durch das als Kegelstupf ausgeführte Reibsieb. Größere und schwerere Agglomerate bewegen sich hier schneller nach außen und somit in den oberen Bereich der Scherung. Die spezielle Werkzeuggeometrie des Rotors sorgt für eine ständige Veränderung der Richtung der Bewegungsimpulse. Dadurch wird der Produktstrom geteilt und Agglomerate werden aufgelöst. Dieses führt zusätzlich zum Dispergieren und Homogenisieren der Mischung. Die Geometrie des Siebes sorgt für einen sauberen Produktfluss, was die Gefahr von Materialstau und Verstopfung ausschließt. Störungen und kostenintensive Anlagenausfälle werden somit vermieden. Spezifische Auslegung Die hohe Scherkraft und die spezielle Wirkweise des Desagglomerators lassen sich produktspezifisch durch einfache Veränderung der Drehzahl regulieren, sodass auch schwach scherend gearbeitet werden kann. So hat z. B. der Einsatz eines Kitzmann- Desagglomerators bei einem deutschen Plattenextrudeur zur einer deutlichen Qualitätsverbesserung geführt. Es wurden sowohl Ausfallzeiten wie auch Ausschuss drastisch reduziert. Weitere Einsatzmöglichkeiten liegen z. B. in der Produktion von Pigmenten, Keramiken, Katalysatoren, Stabilisatoren oder Stearaten. Der Desagglomerator ist eine autarke Systemkomponente, ausgeführt produktberührend in Edelstahl. Hochwertige Materialien für Sieb und Werkzeug gewährleisten eine hohe Standzeit. Ausführungen erfolgen je nach Kundenanforderung auch für Atex-relevante pulverförmige Stoffe. Halle 4, Stand E28 Fotos: Kitzmann, Luis Echeverri Urrea/stock.adobe.com www.kitzmann-gruppe.de 26 VERFAHRENSTECHNIK 3/2020

SCHÜTTGUTTECHNIK I TOP-THEMA Entlüftungsfilter zur Entstaubung Die Infa-Jetron AJP-Baureihe, ausgeführt als Standgerät oder Aufsatzfilter, hat Zuwachs bekommen. Ab sofort ist der Standfilter Infa-Jetron IPF auch mit einer Sekundärfilterstufe erhältlich. Die zweite Filterstufe mit Filterkassette reduziert den Reststaubgehalt und dient gleichzeitig als Polizeifilter. Weitere Besonderheiten des Filtergerätes sind zusätzliche Filterpatronenlängen von 500–1 400 mm. Die Filterfläche und damit der Volumenstrombereich werden entsprechend erweitert. Eine große Flexibilität bieten auch die unterschiedlichen Möglichkeiten für den Rohgaseintritt und Reingasaustritt sowie die verschiedenen Werkstoffe für den Rohgas- und Reingasbereich. Halle 5, Stand L20 www.infastaub.de Intelligente Füllstandmessung Das Angebot von Siemens umfasst Zweileiter-, Vierleiter-, Puls-, FMCW-Radar- und Messumformer mit geführter Mikrowelle. In Verbindung mit einem der zahlreichen Antennentypen steht damit selbst für anspruchsvollste Applikationen die passende Lösung zur Verfügung. Die integrierte Process Intelligence Signalverarbeitung erhöht laut Hersteller die Leistungsfähigkeit der Geräte in allen Betriebsstufen. Halle 4, Stand D11 www.siemens.com Fluidisierungshilfe für freien Fluss Staubförmige Schüttgüter mit mittleren Korndurchmessern sind nur schwer rieselfähig. Sie verklumpen und bilden in Silo - anlagen – insbesondere im Bereich des Auslaufes – Brücken oder Schächte und behindern somit das freie Fließen aus dem Behälter. Mit pneumatischen Belüftungselementen aus hoch - porösen Werkstoffen bringt ein Hersteller Bewegung in die Problemzonen von Behältern und Silos. Durch das Einblasen trockener, staubfreier Luft nehmen die Reibungs- und Kohä sionskräfte ab und das Schüttgut fließt gleichmäßig und nahezu wasserartig heraus. Neben den bewährten Belüftungskissen (125×250 mm und 125×500 mm, aus Edelstahl oder Kunststoff) und den runden Spots (Durchmesser 100 und 105 mm) gibt es jetzt einen Spot mit einem Durchmesser von 80 mm und einem G ½"-Anschluss, der auch für Betreiber kleinerer Anlagen interessant ist. Er wird mit allen notwendigen Anschlussteilen geliefert (Dichtung, Unterlegscheibe, Mutter). Die massiven Teile bestehen aus Edelstahl (1.4301). Der poröse Kopf ist in verschiedenen Porositäten lieferbar. Die Spots können in bereits bestehende Anlagen eingebaut werden – ohne großen Aufwand und auch an schwer zugänglichen Stellen. Halle 4, Stand D12 www.siperm.com Für Ihre Sicherheit, auch unter Druck DGRL und EN 13445 konform schnelle Öffnungsund Schließzeiten Unser neues Flex-on®- Filterreinigungssystem: > All-in-One-Lösung > DGRL und EN 13445 konform > Hohe Flexibilität dank modularem Aufbau > Unempfindlich gegenüber Staub und Schmutz > Langlebiges und robustes Aluminiumprofil > Hochwertige TPE-Membranen sorgen für extrem schnelle Öffnungs- und Schließzeiten > Anzahl der Ventile individuell konfigurierbar Engineering GREAT Solutions Erfahren Sie mehr Besuchen Sie www.imi-precision.com/de Buschjost GmbH, Deutschland – Telefon: 05731/791-0 Für weitere Informationen schicken Sie bitte eine Email an buschjost@imi-precision.com

Ausgabe

Verfahrenstechnik Handbuch Prozesstechnologie 2019